Bitte warten...

Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll zum Hundertsten „Gesellschaftskritik, die bis heute gilt“

Kulturgespräch am 6.12.2017 mit dem Schriftsteller Helmut Böttiger

Auf Seiten der Unterdrückten und Armen zu stehen, eine Kritik am wohlstandsgesättigten Bürgertum, das zynisch und verdrängend agiert. Diese Positionen prägten die schriftstellerische Arbeit des Literaturnobelpreisträgers Heinrich Böll. Auch sein politischer Einsatz gegen den Krieg macht Böll heute aktueller denn je. Böll als Idealist, als unbequemer Einzelkämpfer für politische Utopien – darum geht es bei einer Tagung der Katholischen Akademie Freiburg. Der Autor und Literaturkritiker Helmut Böttiger hält einen Vortrag unter dem Titel "'Gutmensch' Böll. Zur Aktualität eines immer wieder neu Verkannten".

Weitere Themen in SWR2