Bitte warten...

Gurlitt-Ausstellungen in Bonn und Bern Südwest-Museen hoffen auf Leihgaben

Kulturgespräch am 2.11.2017 mit Dr. Mathias Listl, Provenienzforscher Kunsthalle Mannheim

Die Sammlung des einstigen Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt ist erstmals öffentlich zu sehen. Ausstellungen in der Bundeskunsthalle Bonn und im Kunstmuseum Bern zeigen zahlreiche Werke der sogenannten "entarteten Kunst". Auch für andere Museen sind das spannende Einblicke. Sie sind daran interessiert, Bilder als Leihgabe zurückzuerhalten, die von den Nazis damals aus ihren Beständen beschlagnahmt wurden, in Mannheim, Ulm, Stuttgart, Wiesbaden oder Frankfurt. Im Berner Kunstmuseum ist ein Farbholzschnitt von Ernst Ludwig Kirchner zu sehen, der ursprünglich in Mannheim ausgestellt war. Mathias Listl, Provenienzforscher an der Kunsthalle Mannheim, freut sich deshalb über Zusagen aus Bern, solche Werke möglicherweise als Dauerleihgabe zurückerhalten zu können.

Weitere Themen in SWR2