Bitte warten...

Fußballweltmeisterschaft 2018 Gefährliche Nähe - Fußball und Politik in Russland

Interview am 9.6.2018 mit Timm Beichelt

"Der Fußball kann eine Art Ersatzspielfeld sein für gesellschaftliche Konflikte." In seinem Buch "Ersatzspielfelder" beschäftigt sich der Professor für Europa-Studien Timm Beichelt mit dem "Verhältnis von Fußball und Macht".

Einzelne Spiele können politischen Zündstoff enthalten

Der Kampf auf dem Spielfeld kann auch das Ringen einzelner Nationen miteinander repräsentieren, meint Beichelt. Im Auftaktspiel zwischen Russland und Saudi Arabien stecke durchaus einiger politischer Zündstoff.

Die Verbandfunktionäre wirtschaften häufig in die eigenen Taschen

Die Nähe von Politik und Sport werde vor allem bei den "Fußball-Politikern", also den Verbandfunktionären, zum Problem. "Sie können nicht gut unterscheiden zwischen dem, was der Fußball für alle bedeutet und was er für sie selbst bedeutet." Da würden große Werte propagiert, "aber wenn's dann konkret wird, füllt man das Geld doch lieber in die eigenen Taschen. Das kann man bei der FIFA und beim Deutschen Fußballbund ganz gut sehen."

Wer an der Fußballweltmeisterschaft in Russland verdient ist durch die innerrussischen Wirtschaftsverflechtungen nicht transparent. Korruption sei schwer nachzuweisen. Aber es sei schon verdächtig, dass die Fußballweltmeisterschaft so teuer geworden sei.

Die FIFA und Russland: zwei geschlossenen Systeme

Die FIFA und Russland passen als zwei geschlossene Systeme gut zusammen. Es sei schon fast eine "Karrikatur, wie Infantino und Putin manchmal nebeneinander sitzen". Schon 2014 in Brasilien und jetzt auch in Russland und dann Katar habe es sehr starke staatliche Repressionen gegeben. "Das sollte sich der Fußball nicht allzu oft leisten. Irgendwann sollte das auch wieder in Kontexten stattfinden, in denen sich auch Demokraten und demokratische Fans darüber freuen können, dass es stattfindet."

Trotzdem wolle sich das Land weltoffen zeigen. Wie groß die Freude in der Bevölkerung sei, hänge zwar stark vom Erfolg der eigenen Mannschaft ab. Aber es könne durchaus fröhlich werden, auch wenn das politische Regime geschlossen sei.

Buchcover: Ersatzspielfelder

Timm Beichelt

Ersatzspielfelder. Zum Verhältnis von Fußball und Macht

Verlag:
Suhrkamp Verlag
Länge:
360 Seiten
Preis:
18 Euro
Bestellnummer:
978-3-518-12723-0

Weitere Themen in SWR2