Bitte warten...

Europaweite Kunstperformance Das European Balcony Project ruft die Europäische Republik aus

Am Samstag, den 10. November 2018 um 16 Uhr wird die Europäische Republik ausgerufen! Die Ausrufung ist eine europaweite Kunstperformance, initiiert von der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot und dem Schriftsteller Robert Menasse. In zahlreichen europäischen Städten wird von Balkonen, vor allem von Theatern, und auf öffentlichen Plätzen ein Manifest der Initiatoren verlesen, das in Ton und Stil an die Republikausrufungen von 1918 erinnert. Auch das Staatstheater Stuttgart beteiligt sich an der Aktion.

Die deutsche Politikwissenschaftlerin Ulrike Guerot, Schriftsteller Robert Menasse und Projekt Manager Verena Humer

European Balcony Project: Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot, Schriftsteller Robert Menasse und Projekt Managerin Verena Humer

In dem Manifest wird das Europa der Nationen für gescheitert erklärt. Es wird eine europäische Regierung gefordert, die dem Wohl aller europäischen Bürger und Bürgerinnen verpflichtet ist.

Ausrufung der Europäischen Republik vom Balkon der Oper Stuttgart

In Stuttgart werden der Schauspieler Oliver Frljić und weitere Künstlerinnen und Künstler auf dem Balkon der Oper Stuttgart das Manifest verlesen.

Der Intendant der Stuttgarter Staatstheater Burkhard Kosminski findet es richtig, durch so eine Kunstaktion das derzeitige Europa in Frage zu stellen und über die europäischen Werte nachzudenken. „Wichtig ist, dass ein Diskurs beginnt, Europa noch mal auf null zu stellen und neu zu denken“, sagt Kosminski im SWR2-Gespräch.

5:15 min | Do, 8.11.2018 | 18:40 Uhr | SWR2 Kultur aktuell | SWR2

Mehr Info

Das European Balcony Project am Staatstheater Stuttgart - Intendant Burkhard Kosminski im Gespräch

Astrid Tauch / Burkhard Kosminski

Am Samstag, den 10. November 2018 um 16 Uhr wird die Europäische Republik ausgerufen! Der Intendant der Stuttgarter Staatstheater Burkhard Kosminski erklärt im SWR2-Gespräch, warum sich sein Theater am "European Balcony Project" beteiligt.

Trailer des European Balcony Project


Ein Projekt, das am Kern der Probleme vorbei geht?

„Als Kunstprojekt ist das okay“, sagt der Autor und Europareisende Mathias Greffrath im Gespräch mit SWR2 zur Idee des European Balcony Project. Es würde sicherlich keinen Schaden anrichten, tatsächlich sei es aber momentan wichtiger, die ökonomische Spaltung Europas zu bekämpfen.

5:49 min | Do, 8.11.2018 | 6:00 Uhr | SWR2 am Morgen | SWR2

Mehr Info

Der Autor Mathias Greffrath zum European Balcony Project

Performance der Elite Europas

Bauer | Greffrath

„Es lebe die europäische Republik“, unter diesem Motto wollen Künstler beim „European Balcony Project“ von mehr als 100 Theaterbalkonen oder auf öffentlichen Plätzen die europäische Republik symbolisch ausrufen. „Als Kunstprojekt ist das okay“, sagt der Autor Mathias Greffrath im Gespräch mit SWR2. Tatsächlich aber sei es momentan wichtiger, die ökonomische Spaltung Europas zu bekämpfen.


Weitere Themen in SWR2