Bitte warten...
1/1

Kinostart: 20.7.

Valerian von Luc Besson

In Detailansicht öffnen

Im Mittelpunkt von Luc Bessons epischem Science-Fiction-Abenteuer, das im Jahr 2740 spielt, steht Valerian (Dane DeHaan).

Im Mittelpunkt von Luc Bessons epischem Science-Fiction-Abenteuer, das im Jahr 2740 spielt, steht Valerian (Dane DeHaan).

Auf seinen Reisen durch die unendlichen Weiten des Alls wird er von seiner furchtlosen Partnerin Laureline (Cara Delevingne) begleitet.

Die beiden sind als Spezialagenten der Regierung mit der Aufrechterhaltung der Ordnung im gesamten Universum beauftragt.

Während der verwegene Frauenheld Valerian es auf mehr als nur eine berufliche Beziehung mit seiner schönen Partnerin abgesehen hat, zeigt ihm die selbstbewusste Laureline jedoch die kalte Schulter…

Auf Anordnung ihres Kommandanten Arün Filitt (Clive Owen, Mitte) begeben sich Valerian und Laureline auf eine Sondermission in die intergalaktische Stadt Alpha.

Diese Mega-Metropole beheimatet tausende verschiedene Spezien aus den entlegensten Winkeln des Universums wie beispielsweise die Doghan Daguis.

Die siebzehn Millionen Einwohner haben sich über die Zeiten einander angenähert und ihre Talente, Technologien und Ressourcen zum Vorteil aller vereint.

Doch nicht jeder in der Stadt der Tausend Planeten verfolgt dieselben Ziele – im Verborgenen wächst eine dunkle Macht heran, die nicht nur Alpha, sondern die gesamte Galaxie in Gefahr bringt, wie beispielsweise die sogenannten Pearls, die in den Krieg verwickelt werden.

Auf der Suche nach Antworten begegnet Valerian der Gestaltwandlerin Bubble (Rihanna), die sich mit ihren einzigartigen Kräften als überaus nützlich erweist.

Nach wüsten Gefechten und epischen Kämpfen kommen Valerian und Laureline dem dunklen Geheimnis auf die Spur.

Als Zehnjähriger entdeckte Luc Besson (Mitte) die Comicreihe namens "Valérian et Laureline" ("Valerian und Veronique"), die ihn in ihren Bann zog. "Es waren die 1970er Jahre, und erstmals sahen wir hier diese moderne junge Frau, die sich zur Wehr setzen und richtig austeilen konnte. Hier ging es nicht um einen Superhelden mit wehendem Umhang. Alles war im Ton leichter, unbeschwerter und amüsanter, weil Valerian und Laureline im Grunde wie zwei ganz normale Cops von heute waren. Abgesehen davon, dass die Geschichten im 28. Jahrhundert spielten, und alles seltsam, bizarr und fantastisch war." Regisseur Luc Besson (im Bild mit den beiden Hauptdarstellern Dane DeHaan und Cara Delevigne)

Weitere Themen in SWR2