Bitte warten...
1/1

Kinostart 28.12.

"The Killing of a Sacred Deer" von Yorgos Lanthimos

In Detailansicht öffnen

Der Herzchirug Steven (Colin Farell) führt mit seiner Familie ein Bilderbuchleben in einem Wohlstandsvorort von Cincinnati.

Der Herzchirug Steven (Colin Farell) führt mit seiner Familie ein Bilderbuchleben in einem Wohlstandsvorort von Cincinnati.

Anna Murphy (Nicole Kidman) ist Augenärztin.

Im Leben ihres Mannes gibt gibt es allerdings noch einen dritten Teenager:

Mit dem 16-jährigen Martin (Barry Keoghan) trifft sich der erfolgreiche Chirurg heimlich, wie mit einer Affäre.

Die Murphys erfahren erst von Martin, als Steven seinen geheimnisvollen Ersatzsohn nach Hause einlädt, damit er die Familie kennenlernt. Die 15-jährige Kim (Raffy Cassidy) verliebt sich in ihn.

Die Erkrankung seines Sohn erinnert Steven an die Vergangenheit: Vor Jahren hatte Martins Vater einen Autounfall, war sein Patient und starb bei der OP. Martin spricht Steven gegenüber eine unfassbare Drohung aus.

Steven (Colin Farrell) und Anna Murphy (Nicole Kidman) sind plötzlich mit den Drohungen eines Psychopathen konfrontiert.

Yorgos Lanthimos wurde in Athen geboren und führte Regie bei Werbespots, Musik- und Tanzvideos, Kurzfilmen und Theaterstücken. Sein Spielfilmdebüt KINETTA lief beim Toronto Film Festival und auf der Berlinale. Sein erster englischsprachiger Film THE LOBSTER (2015) mit Colin Farrell und Rachel Weisz in den Hauptrollen lief im Wettbewerb von Cannes und gewann den Preis der Jury. Seitdem dreht er seine Filme für große Studios und mit internationaler Besetzung.

Weitere Themen in SWR2