SWR2 Hörspiel-Studio Schweine-Heinz

Hörspiel von Hermann Bohlen über einen DDR-Elektriker und seine Wildschwein-Rotte

Dieses Hörspiel steht für ein Jahr zum Download bereit.

Willkommen zu einem Hörspiel zwischen deftiger Komödie und subtiler Fabeldichtung. Hier geht es um das innige Verhältnis von Mensch und Schwein.

"Ich geh mal wieder", sagt Heinz zu seiner Frau, nimmt die Jacke vom Haken und fährt in den Wald. Denn Heinz hat's mit den Wildschweinen, lateinisch: Sus scrofa. Er will Chef der Rotte werden, Führungsbache!

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:03 Uhr
Sender
SWR2

Konflikte sind programmiert, allein wegen des unterschiedlichen Sozialverhalten einer homogenen weiblichen Wildschwein-Rotte und dem Ehe-Duo Heinz und seine Frau – natürlich nicht nur wegen des Geruchs.

Der Genderdiskurs scheint hindurch, wenn weibliche Frischlinge säuisch "Schweine-Heinz" beschimpfen, weil er sie angefasst hat. Aber vor allem geht es hier um Macht und Rangordnung.

Anlässlich der Ursendung notierte der Kritiker Jochen Meißner in der Fachzeitschrift Medienkorrespondenz:

Hermann Bohlen, geboren 1963 in Celle, studierte Sinologie in Berlin, Hamburg und Shanghai. Lebt als Autor und Produzent von Hörspielen in Berlin. Für "Alfred C. – Aus dem Leben eines Getreidehändlers" (DLR Kultur/hr 2012) erhielt er 2012 den Deutschen Hörspielpreis der ARD.

Mit: Heiko Pinkowski, Steffi Kühnert, Brigitte Grothum u. a.
Regie: Hermann Bohlen und Judith Lorentz
(Produktion: DLF Kultur 2017)

STAND