Nazif und der silberne Bär Nazif dreht einen Film

AUTOR/IN

Folge 2

Der berühmte Regisseur Danis Tanović beschließt, einen Film zu drehen, in dem Nazif und Senada sich selbst darstellen. Für ihn eine Low-Budget-Produktion, für die beiden Roma ein gewaltiges Einkommen.

Die Filmszene Bosniens

Während des Krieges in Bosnien und Herzegowina (1992 - 1995) wurden auch von Filmemachern aus Sarajevo Filme produziert, die heute wertvolle Dokumente sind.

Nach dem Krieg erzielten mehrere junge bosnische Filmemacher, die während der Belagerung ihre ersten Filme drehten, internationalen Erfolg. Man kann zwar nicht von einer „bosnischen Schule“ oder einem gemeinsamen Stil reden – aber von starken Individuen, die jeweils eine eigene Handschrift haben und sie verbindende Themen: der Krieg und die Folgen des Krieges. Ihre bekanntesten Filme sind: „Niemandsland“ von Danis Tanovic (Oscar, bester fremdsprachiger Film 2002), „Esmas Geheimnis“ von Jasmila Zbanic (Goldener Bär der Berlinale 2006) und „Aus dem Leben eines Schrottsammlers“ von Danis Tanovic mit Nazif Mujic (Silberne Bären, Berlinale 2013).

AUTOR/IN
STAND