STAND
MODERATOR/IN
INTERVIEW

Ein Gespräch mit dem Karl-Sczuka-Preisträger Frédéric Acquaviva über dessen prämiertes Hörstück "Antipodes for voices and dead electronics".

Audio herunterladen (24,8 MB | MP3)

Am 9. Oktober sprach SWR Redakteur Frank Halbig mit dem französischen Klangkünstler und Komponisten Frédéric Acquaviva, der aus einem Studio bei Radio France zugeschaltet war.

Karl-Sczuka-Preis 2020 ANTIPODES for voices and dead electronics

Eine groß angelegte Arbeit des französischen Klangkünstlers und Komponisten Frédéric Acquaviva, die auf Arbeiten des Dichters und Künstlers Joël Hubaut basiert. Mit Joël Hubaut, Dorothy Iannone und der Mezzosopranistin Loré Lixenberg.  mehr...

Donaueschinger Musiktage SWR2

Karl-Sczuka-Preis 2020 Radiokunst-Preis an Frédéric Acquaviva

Der Karl-Sczuka-Preis 2020 geht an Frédéric Acquaviva für sein polarisierendes Hörstück "ANTIPODES for voices and dead electronics", ein vielschichtiges Werk, das seine klanglichen Inspirationen aus heterogenen Kontexten der klassischen Avantgarden bezieht.  mehr...

STAND
MODERATOR/IN
INTERVIEW