Karl-Sczuka-Preis 2006 Preisträger: Asmus Tietchens

Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst geht in diesem Jahr an den Hamburger Klangkünstler Asmus Tietchens. Tietchens erhält die mit 12.500,- Euro dotierte Auszeichnung für seine Klangkomposition "Trois Dryades".

Dauer

"Asmus Tietchens gelingt in seinem Radiostück ‚Trois Dryades’ eine ungewöhnliche Verschränkung von Ruhe und Spannung. Aus ganz unscheinbarem Material - den mikroskopisch abgehörten Binnengeräuschen, die beim Spalten eines Baumstamms entstanden - entwickelt er eine suggestive Komposition in drei Sätzen. Das Zusammenspiel von vibrierenden Klangflächen und scharfkantigen Klangimpulsen, das Changieren zwischen Konkret und Abstrakt, der Wechsel von kontemplativer Weite und physischer Bedrängung - ein Hörerlebnis von besonderem Reiz und Anspruch."

Begründung der unabhängigen Jury des Karl-Sczuka-Preises unter Vorsitz des Literaturwissenschaftlers Klaus Ramm
STAND