STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (7,5 MB | MP3)

Stimme, Pausen, Atemholen: Wer Hörbücher einspricht, der schafft aus kleinsten Mitteln eine ganz eigene Interpretation des Werks. Das sagt Jörg Hopfgarten, Jury-Mitglied des Deutschen Hörspielpreises, der am Abend des 26. Mai verliehen wird.

Unter den Nominierten sind dementsprechend Klassiker, wie "Anne-Marie die Schönheit" von Yasmina Reza, aber auch "Die Enden der Parabel" und "Die Chroniken von Narnia", beides Produktionen von SWR2.

Und Hörbücher boomen, nicht nur in der Pandemie. Mittlerweile gebe es Sprecher, die eine ganz besondere Leidenschaft für das Medium entwickelt hätten, sagt Hopfgarten. Diese Weiterentwicklung merke man: Was früher aufwendig produzierte Spitzentitel waren, sei heute guter Standard.

Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises 2021 als bestes Hörspiel ist die SWR-Produktion „Die Enden der Parabel“ nach Thomas Pynchon.

Gespräch Deutscher Hörbuchpreis für „Die Enden der Parabel“: Regisseur Klaus Buhlert über das SWR-Hörspiel

Regisseur Klaus Buhlert hat den Kult-Roman „Die Enden der Parabel“ als Hörspiel produziert. Ihn interessierten Werke, die ihn weiterbrächten, so Buhlert über seine Motivation für diese Hörspielproduktion.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

mehr zum Gewinnerstück „Die Enden der Parabel“ - Thomas Pynchons Hauptwerk als Hörspiel

Das Ende des Zweiten Weltkriegs – von den V2-Nazi-Raketen auf London bis zur deutschen Kapitulation und dem Atombombenabwurf – als Paranoia-Drug-Sex Road Movie-Hörspiel nach dem Roman von Thomas Pynchon.  mehr...

SWR2 Hörspiel extra (seit 20.03 Uhr) SWR2

STAND
INTERVIEW