Hörspiel | Zum 100. Todestag von Marcel Proust

Die Entflohene (1/2): Kummer und Vergessen

STAND
AUTOR/IN
Marcel Proust

Hörspiel nach dem Roman „La Fugitive“ von Marcel Proust
Aus dem Französischen von Bernd Jürgen Fischer

Dieses Hörspiel steht bis 25. November 2023 zum Download bereit.

Audio herunterladen (157,9 MB | MP3)

Vor 100 Jahren, am 18. November 1922, starb in Paris der Romancier Marcel Proust. Seinen auf sieben Bücher angelegten Zyklus „À la recherche du temps perdu“ konnte er nicht vollenden, die letzten drei Bände erschienen posthum. Neben „Ulysses“ von James Joyce gilt die „Recherche“ als bedeutendster Markstein für modernes Erzählen. Leider vielfach ungelesen, denn der über 5000 Seiten Koloss macht vielen auch Angst – und bringt viele damit um ein Lese-Vergnügen.

Das SWR-Hörspielprojekt zu Marcel Proust, das mit der Hörspielfassung von „Sodom und Gomorrha“ und „Die Gefangene“ begann, hat sich zum Ziel gesetzt, die Einzelwerke ins Zentrum zu rücken, um deren Eigenständigkeit zu betonen und die Angst vor der „schweren“ Lektüre zu nehmen.

„Die Entflohene“ spielt in der hochadeligen wie vermögenden Pariser Gesellschaft um 1910 und thematisiert die Masken homo- wie heterosexuellen Begehrens. Im Zentrum steht Marcel, der ein von Eifersucht geprägtes Liebesverhältnis mit der lebensfrohen Albertine hat und deren Leben in Paris lange Zeit, als ob sie eine „Gefangene“ wäre, kontrollierte. Als diese ihn verlässt und später zufällig an einem Reitunfall stirbt, gerät seine Welt noch mehr ins Wanken.
(Teil 2, Gilberte - Venedig - Robert, Samstag, 26. November 2022, 23.03 Uhr)

Gemälde mit Portrait von Marcel Proust (Foto: IMAGO, Leemage)
Leemage

Sprecherinnen und Sprecher mit ihren Rollen: 

Erzähler und Marcel (Felix Goeser)  
Robert de Saint Loup (Sebastian Blomberg)  
Albertine (Laura Balzer) 
Andrée (Elisa Schlott) 
Aimé (Friedhelm Ptok) 
Françoise (Josefin Platt) 
Polizeichef (Wolfgang Pregler) 
Concierge (Nico Holonics) 
Madame Bontemps (Imogen Kogge) 
Mutter des Mädchens (Wiebke Puls) 

Hörspielbearbeitung: Manfred Hess/Hermann Kretzschmar
Musik: Ensemble Modern
Komposition: Hermann Kretzschmar
Regie: Ulrich Lampen
Produktion: SWR/DLF 2022 – Premiere

Hörspiel | Zum 100. Todestag von Marcel Proust Marcel Proust: Die Entflohene (2/2): Gilberte – Venedig – Robert

Im 2. Teil des Hörspiels „Die Entflohene“ nach Marcel Proust gewinnt in Venedig die Hauptfigur Marcel wieder Vergnügen am hetero- wie homosexuellen Maskenspiel des Begehrens.

SWR2 Ohne Limit SWR2

Hörspiel Marcel Proust: Die Gefangene

Was ist Leid, was Lust in einer von Eifersucht geprägten Beziehung? Wer ist Herr, wer Herrin? Marcel Prousts „Die Gefangene“ gibt Auskunft auch für heutige Lebenslagen.

SWR2 Ohne Limit SWR2

Literatur Die Kraft der Erinnerung – Zum 100. Todestag von Marcel Proust

Vor 100 Jahren, am 18. November 1922, starb Marcel Proust. Sein siebenbändiger Romanzyklus „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ gilt als Schlüsselwerk für die Romanliteratur des 20. Jahrhunderts.

Porträt zum 100. Todestag Marcel Proust – Meister der literarischen Moderne

In seinem Romanzyklus „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ nimmt Marcel Proust uns mit auf eine Reise des Sich-Erinnerns. Ihn zu lesen heißt, langsam zu werden, genau hinzusehen, Dinge von verschiedenen Seiten zu betrachten.

SWR2 Wissen SWR2

Forum Sehnsucht und Begehren – Der Weltliterat Marcel Proust

Alexander Wasner diskutiert mit
Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg
Ijoma Mangold, Kulturjournalist, DIE ZEIT
Prof. Dr. Ulrike Sprenger, Romanistin, Universität Konstanz

SWR2 Forum SWR2

Gespräch Kunst gegen die Vergänglichkeit – Andreas Isenschmid zum 100. Todestag von Marcel Proust

„Ihr findet das Glück nicht in der Gesellschaft, ihr findet es in der Einsamkeit“ – das war die Maxime des Schriftstellers Marcel Proust, sagt der Literaturkritiker Andreas Isenschmid. Und lobt die Kunst des Proustschen Satzes, mit der man an Orte gelangt, an die einen kein anderer Autor bringt.

SWR2 am Morgen SWR2

SWR2 lesenswert Kritik Andreas Isenschmid – Der Elefant im Raum. Proust und das Jüdische

Der Literaturkritiker Andreas Isenschmid analysiert in seinem Essay "Der Elefant im Raum" die ambivalente Darstellung jüdischer Figuren in Prousts Werk und skizziert die Lage der Juden in Frankreich um 1900 zwischen Gleichstellung und der neuen Spielart des rassistisch begründeten Antisemitismus.

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Musikthema Marcel Proust und die Musik

Vor einhundert Jahren, am 18.11.1922 ist Marcel Proust gestorben. Er hatte eine enge Verbindung mit der Welt der Musik, die in seinem Leben und Schreiben eine bedeutende Rolle spielte.

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Bruchsaler Schlosskonzert Ein Abend zu Ehren von Marcel Proust mit Heikko Deutschmann, Ulf Schneider und Jan Philip Schulze

Am 18. November jährt sich zum 100. Mal der Todestag von Marcel Proust, ein Grund an ihn seinen berühmten Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" mit Text und Musik zu erinnern. Im Bruchsaler Schlosskonzert klangen diese Erinnerungen an einen Ausnahmeschriftsteller an, die zu einer stimmungsvollen Auseinandersetzung mit seinem kolossalen Werk anregen.

SWR2 Abendkonzert SWR2

Essay Ingeborg Bachmann: Die Welt des Marcel Proust

Prousts „Suche nach der verlorenen Zeit“ ist eine „Recherche“ über den Wahn, jemals jemand anderem nahe kommen zu können. Schreibt Ingeborg Bachmann.

SWR2 Ohne Limit SWR2

Hörspiel Klassiker als Hörspiel

Goethe, Schiller, Lessing und die anderen. Hörspiele nach großen Dramen wie "Kabale und Liebe" oder "Nathan der Weise", aber auch Klassiker der Literatur. Dazu zählen die frühen Fälle von Sherlock Holmes ebenso wie die sechsstündige Hörspielfassung des ältesten deutschen Abenteuerromans: der "Simplicissimus" von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen.

STAND
AUTOR/IN
Marcel Proust