STAND
INTERVIEW

Die SWR-Hörspielproduktion „Die Enden der Parabel“ hat den Deutschen Hörbuchpreis 2021 gewonnen. Der Preis wurde am 26.5.2021 in Köln in einer Radio-Gala verliehen. Regisseur Klaus Buhlert hat das Hörspiel aus Pynchons Kult-Roman produziert.

Audio herunterladen (5,8 MB | MP3)


Ihn interessierten Werke, die ihn weiterbrächten, so Buhlert über seine Motivation für diese Hörspielproduktion. Thomas Pynchon habe in seinem Werk eine dystopische Welt geschaffen, erklärt Buhlert in SWR2. Das habe er im Hörspiel auch mit avancierten Methoden umzusetzen versucht:

„Wir haben neue akustische Methoden benutzt, um Stimmen zu verfremden und Räume herzustellen.“

Das Ergebnis sei keine "literarische Wellness-Übung", gibt Buhlert zu, sondern es werde auch vom Hörer harte Arbeit erwartet. Diese Arbeit lohne sich aber, wenn man Spaß an Werken wie denen von James Joyce habe (den Buhlert ebenfalls für SWR2 als Hörspiel adaptiert hat) oder an den „Enden der Parabel“.

Hörspiel schafft eigene Bilder im Kopf

Über seine Leidenschaft für das Hörspiel sagt Buhlert: „Es hat einen riesengroßen Vorteil - es schafft eigene Bilder im Kopf.“ Er sei überzeugt, dass diese Möglichkeit auch junge Menschen wieder zunehmend begeistere, zumal bei Podcasts und anderen Ausspielwegen.

„Ich merke, dass da ein Riesen-Interesse besteht, auch am Material und bin richtig erstaunt und erfreut, wie individuell die Jugend wieder hören kann.“

Klaus Buhlert arbeitet als Komponist, Autor und Regisseur in Berlin. Er hat seit den 1980er Jahren mehr als 70 Kompositionen für Theater, Hörspiel und Film geschaffen.

Auch für seine Bearbeitung von "Der Mann ohne Eigenschaften" und von "Ulysses" erhielt er bereits den Deutschen Hörbuchpreis. Klaus Buhlert hat Musik, Akustik und Informatik studiert und ist promovierter Ingenieur.

mehr zum Gewinnerstück „Die Enden der Parabel“ - Thomas Pynchons Hauptwerk als Hörspiel

Das Ende des Zweiten Weltkriegs – von den V2-Nazi-Raketen auf London bis zur deutschen Kapitulation und dem Atombombenabwurf – als Paranoia-Drug-Sex Road Movie-Hörspiel nach dem Roman von Thomas Pynchon.  mehr...

SWR2 Hörspiel extra (seit 20.03 Uhr) SWR2

Hörbuch Einlesen heißt interpretieren: Deutscher Hörbuchpreis wird vergeben

Stimme, Pausen, Atemholen: Wer Hörbücher einspricht, der schafft aus kleinsten Mitteln eine ganz eigene Interpretation des Werks. Das sagt Jörg Hopfgarten, Jury-Mitglied des Deutschen Hörspielpreises, der heute verliehen wird. Unter den Nominierten sind dementsprechend Klassiker, wie "Anne-Marie die Schönheit" von Yasmina Reza, aber auch "Die Enden der Parabel" und "Die Chroniken von Narnia", beides Produktionen von SWR2. Und Hörbücher boomen, nicht nur in der Pandemie. Mittlerweile gese es Sprecher, die eine ganz besondere Leidenschaft für das Medium entwickelt haben, sagt Hopfgarten. Diese Weiterentwicklung merke man: Was früher aufwendig produzierte Spitzentitel waren, sei heute guter Standard. Die Gewinner werden heute Abend bekannt gegeben. Zu hören ist die Veranstaltung live auf SWR2 ab 20:04 Uhr  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
INTERVIEW