Bring Dein Hörspiel ins Radio Schriftzug und Kompaktcassette mit Bandsalat (Foto: SWR, WDR)

ARD PiNball 2021

"Die goldene Börse der Sehnsüchte" von Carsten Brandau gewinnt den ARD PiNball 2021

STAND

In seinem Hörspiel „Die goldene Börse der Sehnsüchte“ entfaltet Carsten Brandau ein wahrhaft „pandemisches Theater“ - er hat mit seinem Hörspiel den PiNball 2021 gewonnen.

Die goldene Börse der Sehnsüchte. Pandemisches Theater [Hörspielfassung #17]

Audio herunterladen (23,7 MB | MP3)

Das Hörstück beruht auf Brandaus gleichnamigen Text, der 2020 mit Unterstützung durch den Hilfsfonds "Kunst kennt keinen Shutdown" der Hamburgischen Kulturstiftung entstanden ist und vom Münchner Drei Masken Verlag vertreten wird.

Konkret entstand die Hörstück-Produktion im Nachklang eines "Solidarischen Adventskalenders" des Deutschen Theaters Berlin und versucht, in Anlehnung an die Ideen der Situationistischen Internationale ein partizipatorisches und egalitäres Gesellschaftskonzept hörbar zu machen.

Carsten Brandau, Gewinner des ARD PiNball 2021, mit seiner Trophäe (Foto: SWR, Uwe Riehm)
Carsten Brandau wird für sein Kurzhörspiel „Die goldene Börse der Sehnsüchte“ mit dem ARD PiNball ausgezeichnet. Uwe Riehm

Die nominierten Kurzhörspiele aus dem PiNball 2021 mit Interviews

Der PiNball zeigt die Vielfalt, die den Wettbewerb für die freie Hörspielszene auszeichnet.

„Das halbleere Haus“ von Freya Siewert schaffte es auf die Shortlist des Wettbewerbs für die freie Hörspielszene. Die Großmutter ist an Alzheimer erkrankt und lebt nicht mehr zuhause – aber da sind noch all die Dinge, die an sie erinnern.

Konrad Behrs Hörspiel "Vogelschiss 2050" ist eine Dystopie und bietet eine erschreckend "alternative Führung durch Weimar".

Dystopisch ist auch Jonathan Heidorns Hörspiel "Der Abfall der Tage", da begegnen dem Protagonisten allerorten Müll, kaputte und abgestorbene Dinge. Und in Sebastian Hockes "Tape Head" zieht einer mit Rekorder und Mikro los und begibt sich auf die Suche nach dem Gottesgeräusch.

STAND
AUTOR/IN