Deutscher Hörspielpreis der ARD – Nominiert

Ludwig Fels: Was siehst du? Die Nacht! – Die kleine Mirka und ihr Vater in einem Deportationszug nach Ausschwitz

STAND
AUTOR/IN
Ludwig Fels

Audio herunterladen (94,8 MB | MP3)

Der Dichter Ludwig Fels hat eine Geschichte geschrieben, die sich ereignet hat, aber über die niemand mehr berichten konnte. Frühjahr 1944: Die kleine Mirka und ihr Vater, in einem Viehwaggon eines Deportationszuges auf der Strecke vom Ghetto Lódz nach Auschwitz. Mirka voller Leben, aber mit Zweifel, weil der Nazi-Hund beim Einsteigen ihre Puppe gebissen hat. Der Vater, in Verzweiflung erstickt, versucht zu beruhigen. Kinderfantasie gegen ohnmächtige Notlügen des verehrten Papas. Eilends zusammenerfundene Märchen als Replik auf nicht beantwortbare Fragen. Einige letzte Stunden …

Der Hörspielregisseur Stefan Weber schreibt nach der Lektüre des Manuskripts dem Dichter Ludwig Fels: "Jedes Wort, jeder Satz, jede Sequenz ausweglos gemeißelt in 'die Ruine der Erinnerung'. Ihr Gewebe aus Kindwelten, Hoffnungen, Notlügen, Verzweiflung, Resignation, Liebe, Eternità, geflochten im Waggon des Räderwerks einer 'betrunkenen Maschine Mensch in Uniform' verdichtet sich atemraubend bis zum letzten Wort. Ihr Stück gibt so viel Kraft und Trost, weil Sie Gewissheit schenken, dass Mirka 'tausend Jahre alt wird', dass sie und ihr Vater uns die Hand werden reichen können."

Autor und Regisseur treffen sich im Frühjahr 2020 und einigen sich auf das Konzept der Inszenierung. Pandemiebedingt verschiebt sich die Produktion des Hörspiels; am 11. Jänner 2021 stirbt Ludwig Fels inmitten der Vorbereitungen unerwartet in Wien.

Ludwig Fels, geboren 1946 in Treuchtlingen, gestorben 2021 in Wien, wo er seit den achtziger Jahren lebte. Seit 1973 Schriftsteller. Zahlreiche Veröffentlichungen als Lyriker und Erzähler, daneben Arbeiten für Hörspiel und Theater.

Stefan Weber, geboren 1962 in Bern. Ebenda Matura und Studien in Germanistik und Philosophie (nicht abgeschlossen). Ab 1984 Sounddesign am Schauspielhaus Zürich und langjährige Zusammenarbeit als Klangkomponist und Tonmeister mit Benno Besson (Schüler von Bertolt Brecht) in der Schweiz, Frankreich, Italien und Deutschland. Danach eigene Theaterproduktionen als freier Regisseur in Zürich, Bern und Sils Maria. 1998 Umzug nach Wien und Theaterarbeiten an der Gruppe 80, Drachengasse, Odeon und  Künstlerhaus sowie am Landestheater Linz. Seit 2005 freier Autor, Regisseur und Klangkomponist für Hörspiel und Feature bei Ö1.

Mitwirkende: Naïma von Bargen, Markus Meyer, Klaus Höring, Joshua Bader, Eike Onyambu, Ludwig Weißenberger, Katrin Thurm
Komposition: Stefan Martin Weber, Dovid Beyglman (Musik), Isiah Spigl (Text)
Regie: Stefan Weber
Produktion: Autorenproduktion im Auftrag des ORF 2022

Karlsruhe

ARD Hörspieltage 2022

Das größte deutschsprachige Publikumsfestival für Hörspiel und Klangkunst findet in diesem Jahr am 11. bis 13. November im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien statt. Im Mittelpunkt steht der Wettbewerb um den Deutschen Hörspielpreis der ARD. Zwölf herausragende Produktionen aus der ARD, dem Deutschlandradio sowie SRF und ORF konkurrieren um die renommierte Auszeichnung.

ARD Hörspieltage 2022 Die Hörspiele um den Deutschen Hörspielpreis der ARD 2022

Zwölf Hörspiele der ARD, des Deutschlandradios sowie von ORF und SRF konkurrieren bei den ARD Hörspieltagen um den „Deutschen Hörspielpreis der ARD“. Über die Vergabe entscheidet eine fünfköpfige Jury unter der Leitung der Vorsitzenden Jenni Zylka.

SWR2 Hörspiel SWR2

STAND
AUTOR/IN
Ludwig Fels