Rückblick Über 10.000 Besucher*innen bei den ARD Hörspieltagen 2019

Eine rein weibliche Jury, drei Live-Hörspiele, ein ausverkauftes Tocotronic-Konzert und natürlich viele glückliche Gewinner*innen – so waren die ARD Hörspieltage 2019, die vom 6. bis 10. November im ZKM Karlsruhe stattfanden.

Dauer

„Es ist ein Publikumsfestival. In erster Linie ein Festival fürs Publikum, aber auch für Macher. So viele Leute auf die Beine zu bringen und Hörspiel als Gesprächsgegenstand zu nehmen, das ist der Geist des Festivals, und ich glaube, er funktioniert.“

Ekkehard Skoruppa, Festivalleiter

Bildergalerie Die Hörspieltage 2019

ZKM von Außen mit Leuchttafel "ARD Hörspieltage" (Foto: SWR, Nico Neithardt)
Sie begannen mit draußen Pfui (das Wetter) – innen Hui: die Hörspieltage... Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Die Jury des Deutschen Hörspielpreises der ARD: Milena Fessmann (Musikberaterin, Moderatorin), Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Publizistin), Maryam Zaree (Schauspielerin, Filmemacherin, Autorin), die Vorsitzende der Jury Jenni Zylka (Schriftstellerin und Moderatorin) und Jenny Schily (Schauspielerin). Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Herzhaftes Gelächter gab es bei der Vorführung des Hörspiels "KL - Gespräch über die Unsterblichkeit" über die Lebensphilosophie des Karl Lagerfeld. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Durch die Nacht der Gewinner führte der Autor, Literaturkritiker und Kolumnist Thomas Böhm. Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Die Gewinner*innen des Deutschen Hörspielpreises der ARD, Helgard Haug und Thilo Guschas und Kai Gniffke, Intendant des SWR Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Tine Thomsen am Baritonsaxofon hat mit ihrer Band für die angemessene musikalische Untermalung des Abends gesorgt. Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Der Preis für die beste schauspielerische Leistung ging an Nicole Heesters für ihre Rolle im Hörspiel "Die Jahre" von Annie Ernaux. Nicole Heesters Bild in Detailansicht öffnen
Schon am Vormittag strömten Kinder ins ZKM... Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
– Sie kamen zu den Hörspiel-Vorführungen für Schulen und KiTas. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
2.000 Kinder und Erwachsene ließen sich vom Live-Hörspiel "Die Geschichte von der Schüssel und vom Löffel" nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Michael Ende verzaubern. Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Der König Kamuffel und die Königin Kamelle vom Königreich "rechts vom Berg". Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Die Paneldiskussion beim Thementag "Wie weiblich ist der Kulturbetrieb?" regte zu lebhaften Diskussionen... SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
...und mündete nach reger Teilnahme und einem Workshop in "Die Karlsruher Postulate". SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Die Band Tocotronic live bei den ARD Hörspieltagen ... Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
... spielte bei deren ausverkauften Konzert im Lichthof der HfG Karlsruhe und ließ das Publikum tanzen, schwitzen und schreien. Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Helgas kleiner Hörspielkiosk versorgt mit ess- und hörbaren Snacks. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Hier wartet auch ein lauschiges Plätzchen auf Besucher. Für ausreichend Sonnenschutz ist gesorgt. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Das Labertier: eine große Hilfe bei Selbstgesprächen, hilft garantiert auch bei Selbstgesprächen anderer... Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen

Anhören: Die Nacht der GewinnerInnen

Thementag "Frauen im Ausschnitt – wie weiblich ist der Kulturbetrieb?"

Einen Tag lang ging es bei den ARD Hörspieltagen um die Frauen. Wie steht es um den Feminismus im Hörspiel? Wie werden Frauen hörbar im Kulturbetrieb? Auf diese und weitere Fragen wurde in Diskussionsrunden und Vorträgen eine Antwort gesucht.

ARD Hörspieltage 2019 Frauen im Ausschnitt – Wie weiblich ist der Kulturbetrieb?

Frauen im Ausschnitt, ARD Hörspieltage 2019 (Foto: SWR, SWR / Uwe Riehm)
Wo Kunst und Kultur nicht nur Dekor und Unterhaltung sind, haben immer noch und immer wieder Männer das Sagen und Machen. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Beim Thementag "Frauen im Ausschnitt – wie weiblich ist der Kulturbetrieb?" besprachen und diskutierten die Teilnehmer*innen, wie man das ändern kann. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Ania Mauruschat hat den Feministischen Bechdel-Test vorgestellt. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Der Test wird eigentlich für Filme angewandt und untersucht, wie häufig Frauen im Werk gezeigt werden und wie unabhängig sie von den Männern agieren. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Ute Soldierer moderierte den Thementag der ARD Hörspieltage. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Am Ende des Tages sollten "Karlsruher Postulate" formuliert werden. Was soll sich ab jetzt in den Hörspielen und um sie herum ändern? SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Unter den Diskutierenden auf dem Podium war unter anderen auch Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor, die außerdem Teil der rein weiblichen Jury der diesjährigen ARD Hörspieltage war. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen
Und die TeilnehmerInnen nahmen an der regen Diskussion teil. SWR / Uwe Riehm Bild in Detailansicht öffnen

Das Konzert mit Tocotronic

Neben den vielen Hörspielen spielt auch die Musik bei den ARD Hörspieltagen eine große Rolle. Am Donnerstag trat Felix Kubin mit experimenteller elektronischer Musik auf, am Freitag spielte die Band Tocotronic vor ausverkauftem Haus.

Die Gewinner des ARD PiNball-Awards

Die Gewinner des Kurzhörspielpreises der freien Szene ARD PiNball wurden am Donnerstag bekanntgegeben: das Kurzhörspiel "Chewing Gum Makes A Demon Really Happy" von Ronaldas Obukas und Simone Halder. Hier finden Sie die fünf nominierten Stücke zum Nachhören.

Videos zu den ARD Hörspieltagen auf Facebook

Impressionen von der Nacht der Gewinner*innen

Die Jurorinnen über den Reiz des Hörspiels

Helgas Kleiner Hörspielkiosk: Die Oase der ARD Hörspieltage

Das Live-Hörspiel "Der Mieter" nach dem gleichnamigen Hitchcock-Klassiker

ARD Hörspieltage Live-Hörspiel nach dem Hitchcock-Klassiker "Der Mieter"

Das Publikum strömt zum Eingang ins ZKM Medientheater (Foto: SWR, Nico Neithardt)
Der Ansturm auf das ausverkaufte Live-Hörspiel "Der Mieter" war groß. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
In der Hörspielinszenierung des Stummfilm-Klassikers von Alfred Hitchcock treibt ein geheimnisvoller Frauenmörder sein Unwesen im Londoner East End. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Man nennt den Unbekannten, der seine Opfer – alle jung und blond und hübsch – auf schreckliche Weise verstümmelt, "Jack the Ripper" (gespielt von Gerd Wameling). Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Eines Abends stellt sich bei Ellen (gespielt von Regine Lemnitz) ein neuer Untermieter vor: von Kopf bis Fuß ein Gentleman. Ellen ist begeistert, auch wenn der neue Mieter exzentrische Vorlieben hat – zum Beispiel immer nur nachts das Haus verlässt. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Dann kehrt unerwartet Daisy (gespielt von Chris Pichler), Ellens 20-jährige Tochter, von einem Landaufenthalt nach Hause zurück. Auch sie ist jung und blond und hübsch ? Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
"Der Mieter" knüpft an die Epoche der großen Radioshows an: mit vier Schauspielern, die in insgesamt zwölf unterschiedliche Rollen schlüpfen (hier Markus Meyer), Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
mit einem Musiker (Felix Raffel), der würdig am Klavier ein 25-köpfiges Orchester vertritt, Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
und vor allem mit einer Geräuschmacherin (AnniKa von Trier), die ihre Geräusche vor unser aller Augen auf die fantasievollste Art und Weise quasi aus dem Koffer zaubert! Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
Dabei war es wichtig, nicht den Verlockungen der heutigen technischen Möglichkeiten zu erliegen. Eine Zeitreise ins Jahr 1940, die auf jegliche elektronisch-digitale Unterstützung verzichtet. Nico Neithardt Bild in Detailansicht öffnen
STAND