Hörstück auf die Wuppertaler Rede "Die Freiheit der Kunst" von Heinrich Böll Helmut Oehring / Heinrich Böll: Mit diesen Händen - Ein Stück voller Poesie und Schmutz

AUTOR/IN
Dauer

»Kunst muss also zu weit gehen, um herauszufinden, wie weit sie gehen darf, wie weit die ihr gelassene Freiheitsleine reicht.«
Zur Eröffnung 1966 des Wuppertaler Schauspielhauses hatte Heinrich Böll seine berühmte Rede »Die Freiheit der Kunst« gehalten. 2013 war in Wuppertal Schluss damit. Das Schauspielhaus wurde geschlossen.+++

Mit: Dagmar Manzel, Hannes Hellmann, Mia Oehring und René Böll; Mathis Meyr am Solo-Cello sowie dem Ensemble Musikfabrik u. a.+++
Textfassung und Mitarbeit Konzeption: Stefanie Wördemann+++
Sound-Realisation und Klangregie: Torsten Ottersberg/GOGH surround music production+++
Komposition und Regie: Helmut Oehring+++
(Produktion: Autorenproduktion für den SWR 2018 in Zusammenarbeit mit der Oper Köln und dem Ensemble Musikfabrik)

AUTOR/IN
STAND