Art's Birthday 2020 Banner (Foto: Marc Doradzillo)

Art's Birthday 2020 SWR2 und E-Werk Freiburg feiern den Geburtstag der Kunst mit Alabaster dePlume und Tomaga

Am Freitag, dem 17. Januar 2020, eröffneten SWR2 und das E-Werk Freiburg das Freiburger Kunstjahr mit dem Art's Birthday.

Radiosendung am 4. Februar um 23 Uhr

Art's Birthday 2020 Bilder vom Festival im E-Werk Freiburg

Alabaster dePlume beim Auftritt beim Art's Birthday 2020 im E-Werk Freiburg (Foto: SWR, Marc Doradzillo)
Alabaster dePlume Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
Alabaster dePlume Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
Tomaga (Valentina Magaletti und Tom Relleen) Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
Cruise Ship Misery Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
"In my Room - Cutouts" Performance von Emi Miyoshi, Jürgen Oschwald und Ephraim Wegner. Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
"Wagner + MX01 - Multimedia Videoshow" Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
"won't you dance with us?" - Performance von Camille Fischer & friends Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
"Hold the Line" von Annette Riessner und Thomas Wenk, eine Performance mit Akkordeon, Kassettenrekordern und Mausefallen Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
Nicki Fehr mit "#1" Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen
„Autodelete - Time Design & Structural Distortion“ mit Arma Agharta und Florian Walter Marc Doradzillo Bild in Detailansicht öffnen

Alles begann an einem 17. Januar vor 1.000.000 Jahren. Ein Mann nahm einen trockenen Schwamm und ließ ihn in einen Eimer Wasser fallen. Wer dieser Mann war, ist nicht wichtig. Er ist tot, aber die Kunst ist lebendig.

Robert Filliou im Jahre 1963

Der Kunstgeburtstag wird jährlich zelebriert und mit Partys, Konzerten, Performances und Aktionen gefeiert. Die Freiburger Veranstaltung zählt weltweit zu den größten Kunstgeburtstagen und fand zum 7. Mal im E-Werk statt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:40 Uhr
Sender
SWR2

SWR2 und das Kulturzentrum E-Werk haben dafür ein einzigartiges Format entwickelt. Gefeiert wird mit einer großen Bühnenshow mit international renommierten Musikerinnen und Musikern und einem Festival, das sich als Treffpunkt der Musik- und Kunstszene der Oberrhein-Region und als Forum für Nachwuchstalente versteht.

Das ganze Haus wird zum klingenden Gesamtkunstwerk.

Halbstündige Einzelauftritte – Performances, musikalische Einlagen, Klangexperimente – laden das Publikum dazu ein, von einem Raum zum anderen zu flanieren und immer wieder zu verbleiben – zu horchen, zu staunen, in unbekannte Bild- und Klangwelten einzutauchen.

KÜNSTLER/IN
STAND