Bitte warten...
1/1

Kinostart 1.2.

Der seidene Faden von Paul Thomas Anderson

In Detailansicht öffnen

London, in den 1950er Jahren: Der Modedesigner Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) betreibt mit seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) die besonders bei der High Society beliebte Modemarke "The House of Woodcock".

London, in den 1950er Jahren: Der Modedesigner Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) betreibt mit seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) die besonders bei der High Society beliebte Modemarke "The House of Woodcock".

Adlige, Filmstars, Erbinnen, Damen aus der Society und Debütantinnen reißen sich im London der Nachkriegsjahre um die unverwechselbaren Modelle des "House of Woodcock". Niemand kann Reynolds Woodcock (Daniel Day-Lewis) in Sachen Mode und Schneiderkunst das Wasser reichen.

"Cyril ist eine anspruchsvolle Frau, die ihr Leben der bedingungslosen Unterstützung ihres Bruders gewidmet hat", sagt Lesley Manville über ihre Rolle. "Sie ist eine stets makellos hergerichtete Person, die niemals einen Gedanken an eine Ehe verschwendet hat, weil sie absolut zufrieden mit ihrer Situation ist".

Manville erzählt weiter: "Niemand versteht Reynolds so gut wie Cyril, sie ist der mit Abstand wichtigste Mensch in seinem Leben. Für ihn ist sie die eine Frau in seinem Leben. Sie kennen einander wie ihre Westentaschen – und Cyril weiß genau, wann er ihre Gegenwart braucht und wann es besser ist, ihm aus dem Weg zu gehen."

Reynolds Leben ändert sich schlagartig, als er die zwanzig Jahre jüngere Kellnerin Alma (Vicky Krieps) kennenlernt, die seine Muse und Geliebte wird.

Bevor er Alma (Vicky Krieps) kennenlernt, kommen und gehen Frauen im Leben des Modemachers. Sie dienen dem überzeugten Junggesellen als Inspiration und leisten ihm Gesellschaft.

Regisseur Paul Thomas Anderson über Alma: "Sie stört seine pedantisch geordnete Welt und sein Handwerk mit dieser vermaledeiten Macht, die man Liebe nennt. Er ist zunächst wie betäubt. Und wird dann zerfressen davon. Wird er der machtvollen Anziehungskraft der Liebe entgegentreten und damit der leidenschaftliche Künstler und überzeugte Junggeselle bleiben können? Oder kann Alma ihm zeigen, dass die Freuden des Lebens größer sind, wenn man sie mit jemand anderem teilt?"

Reynolds’ enge Beziehung zu seiner Schwester Cyril wird auf eine harte Probe gestellt, und nach und nach beginnt sich die Dynamik im House of Woodcock zu ändern. Cyril ist überzeugt, dass Alma nur eine weitere Muse für Reynolds ist. Sie hat schon viele Frauen kommen und gehen sehen.

Alma lernt, wie man mit dem launenhaften Reynolds umgeht. Zwischen Cyril, Reynolds und Alma entsteht ein komplexes Dreieck widersprüchlicher Leidenschaften und Bestrebungen, wie sie stets im Mittelpunkt einer Gothic Romance stehen.

Die luxemburgische Schauspielerin Vicky Krieps spielt als Alma ihre erste große Hollywood Rolle: "Ich verwandelte mich in ein unbeschriebenes Blatt, um Alma zu spielen", erklärt Krieps. "Ich machte mich so leer, wie es mir nur möglich war."

Regisseur und Drehbuchautor Paul Thomas Anderson stieß auf die Lebensgeschichte des spanischen Modemachers Cristóbal Balenciaga (1895–1972), dessen Kollektionen weltweit gefeiert wurden für ihre legendären Spitzen, innovativen Schnitte und mondäne Eleganz. Er entwickelte eine Faszination für das klösterliche Leben des Designers und seine alles verzehrende Hingabe für die Damenschneiderei, die eng verzahnt ist mit Hollywoods Goldenem Zeitalter und dem New Look in Paris, in dessen Mittelpunkt Christian Dior und die Neuerfindung der weiblichen Silhouette stand.

Weitere Themen in SWR2