Bitte warten...
1/1

Kinostart 12.4.

A Quiet Place von John Krasinski

In Detailansicht öffnen

Die Welt wurde von rätselhaften und anscheinend unverwundbaren Gestalten eingenommen, nur wenige Menschen haben überlebt. Familie Abbott lebt abgeschieden in einem Farmhaus inmitten von Feldern.

Die Welt wurde von rätselhaften und anscheinend unverwundbaren Gestalten eingenommen, nur wenige Menschen haben überlebt. Familie Abbott lebt abgeschieden in einem Farmhaus inmitten von Feldern.

Weit und breit sind die Abbotts die einzigen Überlebenden.

Die Kreaturen, die die Menschheit in Schach halten, sind blind und haben ein äußerst gutes Gehör. Schon beim kleinsten Geräusch machen sie sich auf die Jagd, weswegen nur die Stille das Überleben sichern kann.

Das Leben der Abbotts ist geprägt von Angst und Vorsicht. Lee Abbott (John Krasinski) versucht seine Familie so gut es geht zu beschützen.

Evelyn Abbott (Emily Blunt) spricht nicht nur mit ihrer tauben Tochter Regan (Millicent Simmonds) Zeichensprache. Alle Abbotts tun dies untereinander, um die Kreaturen nicht auf sich aufmerksam zu machen.

Auf Zehenspitzen und mit größter Vorsicht schleichen sie sich aus dem Haus, um Vorräte zu sichern und die Umgebung zu erkunden.

Als Evelyn Abbott erneut schwanger wird, sieht sich die Familie mit einer fast unlösbaren Aufgabe konfrontiert.

Als Hauptdarsteller und Regisseur John Krasinski seiner Frau Emily Blunt das Drehbuch für "A Quiet Place" vorlegt, schlägt sie sofort vor, die Rolle der Evelyn Abbott zu spielen. So sagt Emily Blunt, sie "wollte dem Film auf diese Weise zusätzlichen Realismus verleihen und obendrein eine aufrichtige Zärtlichkeit, die er sonst vielleicht nicht haben würde".

Weitere Themen in SWR2