Gespräch

ZDFneo Serie „Safe“ von Caroline Link: Spielen als Therapie

STAND
INTERVIEW
Martin Gramlich

„Alle Menschen – auch Erwachsene – wollen verstanden werden und wir wollen unsere Gefühle verstehen“, sagt die Regisseurin Caroline Link über ihre Serie „Safe“, in der sie die Arbeit eines Kindertherapeutenpaares in den Mittelpunkt stellt.

Audio herunterladen (8,3 MB | MP3)

Gefühle verstehen

Gezeigt wird zum Beispiel ein aggressives sechsjähriges Mädchen oder eine 15-Jährige mit einer Angststörung: Katinka und Tom führen in Berlin eine Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie. Hier finden die jungen Klientinnen und Klienten einen sicheren Raum und professionelle Hilfe. „Safe“ von Caroline Link ist allerdings keine Dokumentarserie, sondern besteht aus 16 geschriebenen und inszenierten Therapiesitzungen.

Filmstill (Foto: ZDF und Bella Halben)
Katinka (Judith Bohle) und Tom (Carlo Ljubek) führen in Berlin eine Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie. Die Serie von Caroline Link zeigt in 16 geschriebenen und inszenierten Therapiesitzungen, wie sich das Leben und der Seelenzustand der Kinder und Erwachsenen über den Verlauf von mehreren Monaten verändern und weiterentwickeln. ZDF und Bella Halben Bild in Detailansicht öffnen
Tom (Carlo Ljubek, l.) versucht gemeinsam mit Sam (Valentin Oppermann, r.), Ziele zu entwickeln, die sie in den Sitzungen erarbeiten und umsetzen wollen, damit dem Jungen ein erneuter Heimaufenthalt und der Verlust seiner aktuellen Pflegefamilie erspart bleibt. ZDF und Bella Halben Bild in Detailansicht öffnen
In ihrer Sitzung erzielt Katinka bei Nellie (Carla Hüttermann, l.) einen Durchbruch: Ausgelöst durch eine unerfreuliche sexuelle Begegnung mit einem älteren Jungen kommen in Nellie Erinnerungen hoch. Zum ersten Mal kann sie mit Katinka über ein traumatisches Erlebnis in ihrer Kindheit sprechen. ZDF und Bella Halben Bild in Detailansicht öffnen
Der achtjährige Jonas (Jonte Blankenberg) ist zum ersten Mal mit seinen Eltern bei Tom in Therapie. Der Vater des Jungen hat eine unheilbare Krebserkrankung zu bewältigen, und Jonas ist dadurch schwer belastet. ZDF und Bella Halben Bild in Detailansicht öffnen
Regisseurin Caroline Link: „Seit ich Filme mache, arbeite ich mit Kindern. Wahrscheinlich gelingt mir das ganz gut, weil ich mich wirklich für sie interessiere. Vor allem, wenn sie Krisen zu bewältigen haben und vor Herausforderungen stehen.“ ZDF und Bella Halben Bild in Detailansicht öffnen

In Therapie ist alles erlaubt

Durch die Arbeit an der Serie, erklärt Link im Gespräch mit SWR2, habe sie vieles über die therapeutische Arbeit mit Kindern gelernt: „Wenn man zuschaut, denkt man: der Therapeut macht ja gar nichts, womit verdient der sein Geld?“, so Link. Tatsächlich passiere in den Therapiesitzungen jedoch eine ganze Menge, es sei wichtig, dass die Kinder spüren: „Mein Verhalten ist hier erlaubt.“

Trailer „Safe“, ab 28.10. auf ZDF neo

SWR2 Wissen: Aula Psychotherapie – Was hilft den Patient*innen?

Die klassische lerntheoretisch begründete Verhaltenstherapie wird in der Praxis kaum noch angewandt. Neue Verfahren zielen darauf,
etwa die Beziehungsgestaltung von Patient*innen durch direkte Ansprache zu verbessern.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Psychologie Familientherapie – Systemische Methoden im Wandel

Die familiären Konstellationen haben sich gewandelt. Auch für Patchwork-Familien oder allein erziehende Eltern hat die Systemische Therapie nun Methoden entwickelt.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Psycholyse – Therapie oder Trip auf Krankenschein?

Vorsicht bei Therapieangeboten mit illegalen Substanzen, in denen auch von „Transformation“ oder dem „inneren Krieger“ die Rede ist. Mit seriöser Psychotherapie hat das nichts zu tun. Von Dorothea Brummerloh  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW
Martin Gramlich