Serie

„Wenn die Stille einkehrt“: Geschichte eines Anschlags

STAND
AUTOR/IN

Rechtsextreme und islamistische Anschläge haben das Zusammenleben in Europa erschüttert. Die dänische Serie „Wenn die Stille einkehrt“ erzählt von einem fiktiven Anschlag auf ein Restaurant in Kopenhagen. Sie verknüpft die Geschichten von acht Menschen, die zu dem Zeitpunkt scheinbar zufällig anwesend sind. Mit typisch skandinavischer Zurückhaltung, fesselnd und bedrückend.

Audio herunterladen (4,7 MB | MP3)

Langsamer Countdown

Ein voll besetztes Restaurant in Kopenhagen, gemütliches Licht, Menschen aus allen möglichen Altersgruppen sitzen da und unterhalten sich. An einem Tisch sitzt ein Kind und isst Kuchen. Plötzlich betreten zwei vermummte Gestalten den Raum und schießen sofort. „Wenn die Stille einkehrt“ ähnelt danach einer Art langsamen Countdown. Rückblende, neun Tage zuvor.

Die Serie erzählt die Geschichten, der Menschen, die sich genau an dem Tag an diesem Ort befinden.

Filmstill (Foto: Arte TV)
Die Kopenhagener Innenstadt an einem Freitagabend: Zwei Maskierte betreten ein Restaurant, ziehen ihre Waffen und eröffnen das Feuer. Und von einem Augenblick auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Wie leben Menschen weiter nach einer so schrecklichen Zäsur? Wie verändert sie das Erlebte, wie gehen sie mit Verlust, Wut und Schmerz um? Arte TV Bild in Detailansicht öffnen
Neun Tage vor einem tragischen Attentat in einem Kopenhagener Restaurant gehen acht Menschen ihrem gewohnten Alltag nach, ohne zu ahnen, dass ihr Leben in wenigen Tagen auf den Kopf gestellt werden wird. Koch Nikolaj ( Peter Christoffersen) lässt seinen Chef auflaufen, um an sein Restaurant zu kommen und so seine eigene Karriere anzutreiben. Arte TV Bild in Detailansicht öffnen
Jamal (Arian Kashef), einer der Hauptverdächtigen, flieht Hals über Kopf von zuhause und bittet Alban (Besir Zeciri) um Hilfe, obwohl der selbst keine saubere Weste zu haben scheint. Arte TV Bild in Detailansicht öffnen
Lisa (Karen-Lise Mynster) hat ihren Mann Philip auf der Arbeit überrascht und ihn zum Abendessen ausgeführt, um ihm von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Philip macht sich bei der Schießerei in Panik aus dem Staub und lässt Lisa alleine zurück. Arte TV Bild in Detailansicht öffnen
Der dänische Verfassungsschutz möchte öffentlich nach den Besitzern der Munition und den Automatikwaffen fahnden, doch Justizministerin Elisabeth Hoffmann (Karen-Lise Mynster, re) möchte die Presse aus eigennützigen Gründen nicht über den Fund informieren. Arte TV Bild in Detailansicht öffnen

Was bleibt ist die Stille

Es ist stark, wie es die Serie schafft, die Terrorgefahr nicht einfach auf eine verfehlte Integrationspolitik runterzubrechen. Sondern die Frage an den Umgang miteinander, die Verantwortung füreinander zu knüpfen: Eltern mit Kindern und umgekehrt, Paare, Alte, Ausgegrenzte. Nach den Schüssen ist es erst einmal gespenstisch ruhig. Mindestens genauso gefährlich scheint aber die Stille zu sein, die einkehrt, wenn man nicht mehr miteinander redet.

Die erste Folge von „Wenn die Stille einkehrt“ von Iram Haqin läuft am 14.1.2022 um 23.45 Uhr in der ARD. Nach Ausstrahlung ist die Serie vier Wochen lang in der ARD Mediathek abrufbar.

Serie „The Pier“ - spanische Dramaserie in der ARD Mediathek

Die Fans der Fernsehserie „Haus des Geldes“ warten auf eine Fortsetzung, im September soll es soweit sein bis „der Professor“ mit seiner Crew wieder daran geht, irgendeinen spektakulären Coup zu landen. Bis dahin ist aber eine andere Serie aus der „Haus des Geldes-Ideenschmiede“ zu sehen: „The Pier“ - die fremde Seite der Liebe, unter anderem mit dem als „Professor“ bekannten Schauspieler Alvaro Morte. Die Serie stammt aus dem Jahr 2019, war aber hier bisher weder auf Netflix noch im Free TV zu sehen. Es geht um zwei Frauen, die beide denselben Mann lieben, ohne voneinander zu wissen: Oscar. Als er eines Morgens tot an einem Steg im spanischen Albufera gefunden wird, kommen viele Geheimnisse ans Licht. Ab heute stehen beide Staffeln in der ARD-Mediathek, der SWR sendet die zweite Staffel morgen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Serie „Ich und die Anderen“: Surrealer Egotrip von David Schalko mit Tom Schilling

Der Romanautor David Schalko war schon Werbetexter, Regisseur von Musikvideos und Sexkolumnist. In seiner neuen Serie schickt er Tom Schilling als Tristan auf die Suche nach sich selbst. Dazu hat er jeden Tag einen Wunsch frei, um sein Umfeld nach seinem Willen zu manipulieren. Und es ist wie so oft mit dem Wünschen — glücklicher wird er dabei nicht. „Ich und die Anderen“, das das Open Air Summer Special der Berlinale eröffnete, ist ab 29.7.2021 auf Sky abrufbar.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Serie „Ted Lasso“: erfolgreiche Fußball-Comedy startet in die zweite Staffel

Angelegt hat Comedien Jason Sudeikis die Figur Ted Lasso schon vor einigen Jahren in einem Werbespot für Fußballübertragungen im US-Fernsehen. In der Serie soll ein American Football Trainer aus den USA einen Fußballclub der ersten englischen Liga trainieren. Die neue Besitzerin des AFC Richmond plant, ihn an die Wand zu fahren um dem Vorbesitzer, ihrem Ex-Mann, eins auswischen. Aber es kommt alles ganz anders. Mit 20 Emmy-Nominierungen 2021 ist „Ted Lasso“, das über AppleTV+ läuft, das erfolgreichste Comedy-Debüt aller Zeiten gelungen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN