Serie

„The Old Man“ – Agentenserie mit Jeff Bridges bei Disney+

STAND
AUTOR/IN
Karsten Umlauf

Jeff Bridges gab vor zwei Jahren bekannt, an Lymphdrüsenkrebs erkrankt zu sein. Da war er gerade mitten in Dreharbeiten für seine erste TV-Serie. Doch der „The Big Lebowski“-Star hat alles gut überstanden und konnte seine Serie in diesem Frühjahr fertig drehen. In „The Old Man“ spielt Bridges einen früheren CIA-Agenten, dessen Tarnung auffliegt und der sich auf eine abenteuerliche Reise begibt. Am 28. September startet die Serie auf Disney+.

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Ein Pensionär wird von seiner CIA-Vergangenheit eingeholt

Dan Chase hat als Vater offensichtlich nicht so viel falsch gemacht. Ansonsten wissen wir über den weißbärtigen 70jährigen mit schlecht sitzender Baseballmütze am Anfang noch sehr wenig. Seine Frau ist möglicherweise an Demenz gestorben und auch er macht sich Sorgen um seine geistige Gesundheit. Irgendein Geheimnis verfolgt ihn bis in seine Träume.

Als ihm eines Nachts ein Killer mit Schalldämpfer auflauert, geht alles sehr schnell. Chase überwältigt ihn mit Hilfe seiner zwei Hunde, packt zusammen und begibt sich auf die Flucht. Kurz darauf bekommt er einen Anruf seines alten Weggefährten Harold Harper. Die beiden teilen offensichtlich eine CIA-Vergangenheit. 

Irgendwas ist im Afghanistankrieg in den 80er Jahren passiert, möglicherweise sollen alte Rechnungen beglichen werden. Und Chase muss viel Energie aufwenden, um sich seiner Verfolger zu erwehren.

Starke Darsteller in den Hauptrollen: Jeff Bridges und John Lithgow

Es hat nicht lang gedauert, da ist aus dem staksigen, hüftsteifen Mann ein Actionheld geworden. Aber die Jagd nimmt ihn mit, die Kampfszenen sind harte Arbeit und wirken deswegen umso realer.

Das Prinzip von „The Old Man“ ist Überraschung. Und man sollte nicht zu viel verraten. Ein Puzzle, bei dem man gleichsam in der Mitte anfängt, ohne die Konturen genau zu kennen. Im Zentrum: zwei alte weiße Männer und ihre vergrabenen Geschichten aus kalten Kriegszeiten.

„The Old Man“ Produktionsfoto (Foto: Pressestelle, © 2022 Disney and its related entities)
John Lithgow spielt Harold Harper, den stellvertretenden FBI-Direktor für Spionageabwehr. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities

Die Serie, die auf dem gleichnamigen Thriller von Thomas Perry beruht, ist klug erzählt. Vor allem aber fantastisch gespielt: Jeff Bridges als Dan Chase und John Lithgow als Harold Harper brillieren als zwei Figuren, die irgendwann unterschiedliche Abzweigungen genommen haben und nun beide immer wieder vor der Frage stehen, ob sie die richtigen Entscheidungen getroffen haben.

„The Old Man“ Produktionsfoto (Foto: Pressestelle, © 2022 Disney and its related entities)
Jeff Bridges spielt die Hauptrolle in der neuen Disney-Plus-Serie „The Old Man“. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities Bild in Detailansicht öffnen
In der Rolle des CIA-Agenten Raymond Waters: E.J. Bonilla. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities Bild in Detailansicht öffnen
Alia Shawkat spielt FBI-Agentin Angela Adams. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities Bild in Detailansicht öffnen
Der nigerianisch-amerikanische Schauspieler Gbenga Akinnagbe spielt die Rolle des Julian Carson. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities Bild in Detailansicht öffnen
Amy Brenneman spielt Zoe McDonald, eine Frau, bei der Dan Chase (Jeff Bridges) auf der Flucht Unterschlupf findet. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities Bild in Detailansicht öffnen
Der ehemalige CIA-Agent Dan Chase führt einen beschaulichen Lebensabend. Pressestelle © 2022 Disney and its related entities Bild in Detailansicht öffnen

Wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört, bleibt latent unsicher

„The Old Man“ fordert einen. Zwar mit der einen oder anderen Wendung zu viel, aber die Tempowechsel und untergründige Intensität bleiben fesselnd: lange Dialoge, gespannte Ruhe, dann wieder dramatische Action.

Es geht um Männer, die zwischen der Verantwortung für das eigene Land und für die Menschen, die sie lieben hin und hergerissen sind. Aber glücklicherweise auch um Frauen, die sich aus der ihnen zugewiesenen Nebenrolle schlau befreien. Und die Männer so manches mal alt aussehen lassen.

Streaming Die Serien-Highlights im September bei Netflix, Amazon Prime, Disney+ und Co.

September. Bedeutet Herbstanfang. Bedeutet: Endlich eine gute Ausrede fürs Serien-Bingen. Was es im September Neues im Streaming bei Netflix, Amazon Prime, Disney+ und Co. gibt, haben wir für dich ausgecheckt.

Gespräch "Höllgrund": Die neue SWR Serie räumt mit dem Klischee des guten Landarzt auf

Die achtteilige Serie „Höllgrund“ spielt in einem auf den ersten Blick überaus beschaulichen Dorf im Schwarzwald, wo es zu einer ganzen Reihe mysteriöser Todesfälle kommt. In der Folge wird nicht nur die Beschaulichkeit fragwürdig, auch dem vertrauten Klischee des allzeit guten Landarztes geht es an den Kragen.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Filmkritik Goliath – Im Netz der Lügen: Französischer Öko-Thriller

Regisseur Frédéric Tellier erzählt in seinem Film „Goliath“ vom Kampf gegen einen großen Chemiekonzern, der ein Pestizid verkauft, das krebserregend ist. Über fünf Jahre hat sich Tellier mit dem Thema befasst, seine Geschichte ist fiktiv, basiert aber auf realen Fällen. Ein Polit- und Ökothriller über die Strategien im Kampf gegen die, die sich wehren.

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch 25 Jahre Netflix: „Deutliche Erweiterung unserer Sehgewohnheiten“

„Netflix hat vor allem dafür gesorgt, dass wir ein vielfältigeres Programm abrufen können“, sagt die Film- und Fernsehwissenschaftlerin Susanne Marschall im Gespräch mit SWR2. Allein schon, dass Filme und Serien auf Isländisch oder Hindi verfügbar sind, sei eine deutliche Erweiterung unserer Sehgewohnheiten, meint Marschall: „Da gibt es viel zu entdecken, wenn man es entdecken will.“ Trotz zunehmender Konkurrenz durch Disney, Amazon Prime und Sky stehe Netflix derzeit gut da, erklärt die Direktorin des Zentrums für Medienkompetenz der Uni Tübingen.

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN
Karsten Umlauf