STAND
AUTOR/IN

Dimitri ist 19, Sohn russischer Einwanderer und Jude. Als ein Mitschüler ihn antisemitisch beleidigt, schlägt er zu. Die Folge: Suspendierung von der Schule. Es sei denn, er entschuldigt sich. „Masel Tov Cocktail“ hat Kraft, Tempo und Witz, ist preisgekrönt und der wohl beste Kurzfilm zum Thema Antisemitismus heute.     

Szene aus „Masel Tov Cocktail” (Foto: © SWR/Filmakademie Baden-Württemberg)
Szene aus „Masel Tov Cocktail”; Dimitrijs Eltern kennen kein Pardon: Er muss sich für den Faustschlag bei seinem Mitschüler Tobi entschuldigen. Wenn nicht, fällt die Abifahrt für Dima in Wasser. © SWR/Filmakademie Baden-Württemberg

„Masel Tov Cocktail“ ist eines von drei Werken im Kurzfilmprogramm von Debüt im Dritten 2020. Alle drei sind zu sehen am 25.11. ab 23:35 Uhr im SWR Fernsehen - und in der ARD Mediathek

„Masel Tov Cocktail” in kompletter Länge

STAND
AUTOR/IN