Filmfestival

Highlights beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen

STAND
AUTOR/IN

Endlich wieder Filme auf der großen Leinwand sehen und das auf einer idyllischen Parkinsel. Das ist jetzt beim Festival des deutschen Film in Ludwigshafen am Rhein möglich: Hier werden nicht nur große Filmproduktionen gezeigt, sondern auch Low-Budget-Filme oder Fernsehproduktionen, denen man mehr Aufmerksamkeit wünscht.

Kunscht! hat drei Filme ausgewählt, die im Kino anlaufen oder bald ihre Fernsehpremiere haben. Sie sind für Preise nominiert und erzählen von starken Frauen, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts und heute durchkämpfen müssen.

Monte Verità - Der Rausch der Freiheit

Hanna Leitner (Maresi Riegner) auf einen Felsen auf dem Monte Verità rennend - Szene aus Monte Verità - Der Rausch der Freiheit (Foto: © tellfilm, Grischa Schmitz, DCM)
Hanna Leitner (Maresi Riegner) auf einen Felsen auf dem Monte Verità rennend. © tellfilm, Grischa Schmitz, DCM

„Monte Verità“ nimmt uns mit an den Lago Maggiore, auf den weltberühmten Berg Verità, auf dem Hermann Hesse (1877-1962) über seinen Roman „Siddhartha“ nachdachte. Es ist ein magischer Ort, an dem sich Aussteiger treffen, die auf der Sinnsuche sind. In dem Film geht es um eine  mutige Frau, die in ihrer Ehe nicht atmen kann, an Asthma leidet und auf dem Monte Verità zu sich selbst findet.

Ivie wie Ivie

Szene aus „Ivie wie Ivie” (Foto: (c) Weydemann Bros. Constanze Schmitt David Schmitt)
Haley Louise Jones und Lorna Ishema (re) in „Ivie wie Ivie” (c) Weydemann Bros. Constanze Schmitt David Schmitt

„Ivie wie Ivie“ erzählt von einer jungen Frau, die in Leipzig aufgewachsen ist und die dennoch jeden Tag mit Vorurteilen kämpft. Ihre Mutter ist Deutsche. Ihr Vater stammt aus dem Senegal und ist vor ihrer Geburt verschwunden.

Tatort: Videobeweis

Ursina Lardi, Szene aus Tatort: „Videobeweis”, Felix Klare, Richy Müller,  (Foto: Pressestelle, ©SWR/Benoit Linder)
Ursina Lardi im Tatort: „Videobeweis” Pressestelle ©SWR/Benoit Linder

„Der sinnlichste ‚Tatort‘ aller Zeiten. ‚Basic Instinct‘ in Stuttgart“. So bewirbt das Festival des deutschen Film den SWR Tatort „Videobeweis“, der Anfang 2022 im Ersten läuft und vorab auf dem Festival gezeigt wird. Hier steht eine Frau um die 50 im Mittelpunkt, die nicht so leicht zu durchschauen ist. Welche Mittel setzt sie ein, um ihre Ziele zu erreichen? Oder ist sie das Opfer von Männerfantasien?

 

Ludwigshafen

Festival des deutschen Films Hannelore und Nina Hoger und ihr Film „Zurück ans Meer”

Die deutschen Filmstars kommen immer gerne auf die Parkinsel nach Ludwigshafen. Auch Hannelore und Nina Hoger sind dieses Jahr dabei. Die beiden standen für den Film „Zurück ans Meer“ wieder einmal gemeinsam vor der Kamera. Ein Gespräch mit Steffen König.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Ludwigshafen am Rhein

Festival des deutschen Films Interview mit Festivalleiter Michael Kötz

Festivalleiter Michael Kötz über die hohe Promidichte beim diesjährigen Festival, wichtige Zutaten für eine gelungene Filmauswahl und die Besucherzahlen in Zeiten von Corona.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Ludwigshafen

Film Festival des deutschen Films in Ludwigshafen stellt Programm vor

Es gilt als schönstes Filmfestival Deutschlands, hat doch der Veranstaltungsort auf der Ludwigshafener Parkinsel seinen ganz eigenen Charme. Auch den Prominenten im Filmbusiness gefällt es hier, deshalb reisen sie gerne an zu dem Open-Air-Festival. Nach einer coronabedingten Schmalspur-Ausgabe werden vom 1. bis 19 September 2021 wieder 74 Filme auf der Insel im Rhein gezeigt, davon konkurrieren 17 Filme um den Filmkunstpreis. Vorverkauf ab 9. August.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

SWR2 Zeitgenossen Michael Kötz, Filmfestivalleiter

Seit vielen Jahren leitet Michael Kötz Filmfestivals im Rhein-Main-Gebiet. Nach der Promotion bei Alexander Kluge war er zunächst Filmkritiker bei Printmedien, Hörfunk und Fernsehen. 1992 übernahm Michael Kötz die Leitung des Internationalen Filmfests Mannheim-Heidelberg und seit 2005 ist er Direktor des Festivals des Deutschen Films in Ludwigshafen am Rhein. Vor Beginn des diesjährigen Festivals des Deutschen Films in Ludwigshafen, senden wir ein Gespräch des Filmexperten Herbert Spaich mit Michael Kötz über die Entwicklung der Kinokunst, über Filmästhetik und über die Lust und die gelegentliche Last des Festivalmachens.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Gespräch Schaulaufen in Ludwigshafen: Das Festival des deutschen Films beginnt

Am Mittwoch. den 1.9.2021 wird das Festival des Deutschen Films auf der Parkinsel Ludwigshafen eröffnet. Weil die Stadt Ludwigshafen besonders vorsichtig ist im Umgang mit Corona, besteht für das Festival die 2G-Regel, nur Geimpfte und Genesene dürfen auf das Gelände.
Von über 300 Menschen, die aus der Branche aus ganz Deutschland anreisen würden, seien nur eine handvoll nicht geimpft, sagt Michael Kötz, seit 2005 Leiter des Filmfestivals. Die Filmstars würden sich natürlich sehr freuen, dass sie mal wieder vor Menschen stehen könnten.
Ullrich Matthes, Claudia Michelsen, Julia Koschitz, Ullrich Tukur, Joachim Krol, Hannelore Hoger, Heino Ferch - die Liste derer, die kommen wollten, sei lang. "Man hat dieses schöne Erlebnis mit Publikum, diesen direkten Austausch. Ich glaube, dass viele Festivals auch für die Macher ziemlich langweilig sind. Und wir haben da, wie soll man das ökonomisch sagen, eine Marktlücke gefunden," so Kötz.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN