STAND
AUTOR/IN

Der Londoner Adel des frühen 19. Jahrhunderts: Die Frauen tragen edle Kostüme, glitzernder Federschmuck und eng geschnürte Mieder. Ein Heiratsmarkt zwischen echter und vorgetäuschter Liebe und Familien, deren Ansehen nicht nur von der Königin, sondern auch von einem Klatschmagazin abhängig ist. Die erste Netflix-Serie von Erfolgsproduzentin Shonda Rhimes.

Audio herunterladen (4,3 MB | MP3)

Höhere Töchter auf dem Heiratsmarkt

Der Beginn der Ballsaison bedeutet Stress. Auch für die Bridgertons, eine der führenden Familien in Londons Adelsgesellschaft. Denn Tochter Daphne ist im heiratsfähigen Alter, muss herausgeputzt und der Gesellschaft präsentiert werden, auch der Königin von England.

Wie Mutter Bridgerton zusammen mit ihrem ältesten Sohn Anthony – und manchmal auch gegen ihn – versucht, ihre Tochter unter die möglichst würdige Haube zu bringen: Das bestimmt die Handlung der Serie.

"Bridgerton" von Shonda Rhimes (Foto: Pressestelle, Netflix)
London im frühen 19. Jahrhundert: Die älteste Tochter der einflussreichen Bridgerton Familie, Daphne (Phoebe Dynevor), macht ihr Debüt auf dem heiß umkämpften Heiratsmarkt Londons. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen
Daphne hofft, in die Fußstapfen ihrer Eltern treten zu können, die aus Liebe geheiratet haben. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen
Zunächst sind ihre Aussichten sehr rosig: Sie hat zahlreiche Verehrer. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen
Doch ihr Bruder Anthony (Jonathan Bailey) macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Systematisch sortiert er Daphnes potenzielle Partner aus. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen
Plötzlich taucht der rebellische Duke of Hastings (Regé-Jean Page) auf, ein überzeugter Junggeselle, der in den Augen der Mütter der beste Fang auf dem diesjährigen Heiratsmarkt ist. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen
Zwischen den beiden kommt es zu Reibereien und sie verkünden lauthals, dass sie keinerlei Interesse aneinander haben. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen
Doch eigentlich hat es zwischen Daphne und dem Duke längst gefunkt. Es kommt zu einem geistreichen Schlagabtausch, während sie versuchen, den gesellschaftlichen Vorstellungen in Bezug auf ihre Zukunft gerecht zu werden. Pressestelle Netflix Bild in Detailansicht öffnen

Dabei ergeben sich aber einige Schwierigkeiten. Zum Beispiel wird jegliche Bewegung auf diesem merkwürdigen Markt für höhere Töchter von der geheimnisvollen neuen Klatschkolumnistin Lady Whistledown kommentiert.

Der gesellschaftliche Ruf am seidenen Faden

Londons Society ist eine Schlangengrube, in der man heute hochgejubelt und morgen gesellschaftlich vernichtet werden kann. Scheinbar hat die makellos hübsche Daphne irgendwann dann doch den begehrtesten Junggesellen an der Angel, der in London herumläuft, den Duke of Hastings.

Beide fühlen sich zueinander hingezogen, wollen oder können es aber nicht so richtig zugeben. Sie vereinbaren eine Art Deal. Doch der Verhandlungsspielraum ist in Liebesdingen nicht sonderlich groß. Diese Erfahrung müssen einige in dieser Serie machen.

Sittenportrait einer entrückten Zeit

„Bridgerton“ klingt erst einmal wie ein hochgepudertes Sittenportrait einer Zeit, die uns weit entrückt ist. Das ist es in Teilen auch, man kann sich also ohne große Probleme den exquisiten Kostümen, Dekorationen und der höfischen Musik hingeben.

Dann stellt man aber fest, welche Art von Musik hier ab und an den Grundton vorgibt. Popsongs von Ariana Grande oder Billy Eilish in Streicherversion bilden die Brücke zu unserer Zeit.

Eine Welt der Eitelkeiten

Dass der Adel zudem recht paritätisch schwarz und weiß besetzt ist, ist zwar historisch nicht korrekt. Es erhöht aber den modernen Look und betont, dass es hier auch um eine Vorform unserer Welt der Eitel- und Oberflächlichkeiten geht.

Welch Rolle Frauen dabei einnehmen können, das ist vielleicht die eigentliche Frage der Serie. Daphnes Schwester Eloise zum Beispiel würde gerne studieren und Karriere als Autorin machen. Sie hadert mit dem Platz, den die Gesellschaft für sie vorsieht.

Keine Freiheit ohne Opfer

Nur mit List und Tücke – man könnte auch sagen. mit der größeren Portion Cleverness – oft genug aber auch unter großen Opfern können Frauen einen Teil von dem erreichen, was sie wollen.

Frauen schulen ihren Geist, entdecken die eigene Sexualität und erarbeiten sich ganz langsam ein größeres Selbstbewusstsein, um sich zu behaupten. Freilich, ohne erst einmal die gesellschaftliche – sprich: männlich geprägte – Ordnung allzu sehr in Frage stellen zu können.

Die achtteilige Serie hebt damit ihre Vorlage, die Kitschromane von Julia Quinn auf ein anderes Niveau. Mit edlen Bildern, süffisanten Dialogen und einem interessanten Figurenensemble, das einen locker über die Weihnachtstage tragen kann

Film Beseelter Animationsfilm: Pixar-Abenteuer „Soul“ ergründet den Sinn des Lebens

Wer fragt sich nicht manchmal, warum man gerade die Person geworden ist, die man ist – mit all den Vorlieben, Abneigungen und Eigenschaften? Der Animationsfilm „Soul“ von „Alles steht Kopf“-Macher Peter Docter versucht das zu ergründen. Herausgekommen ist ein vielschichtiger Film und der erste von Pixar, der sich eher an Erwachsene richtet als an Kinder.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Film Der große Komponist als revolutionärer Geist: Niki Steins ARD-Film „Louis van Beethoven“

Das Beethovenjahr ist wegen Corona nicht so üppig ausgefallen wie geplant. Aber braucht es wirklich noch einen Beethoven-Spielfilm? „Louis van Beethoven“ geht souverän über die Frage hinweg, denn der Film von Niki Stein konzentriert sich auf drei weniger beleuchtete Lebensphasen: das Kind, den jungen Mann und den alten, verbitterten und dennoch geistig immer noch sehr wachen Komponisten (gespielt von Tobias Moretti).  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Serie Dreiteiler „Unsere wunderbaren Jahre“ im Ersten und in der ARD Mediathek

Im ARD-Dreiteiler „Unsere wunderbaren Jahre“ nach dem gleichnamigen Bestseller von Peter Prange erzählt der Autor von den deutschen Wirtschaftswunderjahren in seiner sauerländischen Heimatstadt Altena. Hauptfiguren der Geschichte sind die drei Töchter des Metallfabrikanten Eduard Wolf, prominent besetzt mit überzeugend gespielt von Elisa Schlott, Vanessa Loibl und Anna Maria Mühe, auch Katja Riemann und Thomas Sarbacher gehören zur prominenten Besetzung.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Serien Streaming-Serien für den Lockdown

Wenig Familie, viel Serie oder viel Familie, wenig Serie - egal wieviel Zeit Sie vor dem Bildschirm verbringen, wir haben Serien-Tipps für Sie. Die Highlights von 2020 und die interessantesten Neuerscheinungen zum Jahreswechsel, damit Ihnen nicht langweilig wird. Auch nicht an Silvester.  mehr...

STAND
AUTOR/IN