STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Wer sich die üppige Corona-Freizeit mit Fernsehserien vertrieben hat, ist möglicherweise auch auf die Sitcom „How I met your mother“ gestoßen — über 9 Staffeln erzählt ein Vater die Geschichten, die dazu geführt haben, dass er ihre Mutter kennen lernte — während man sich als Zuschauer ständig fragt, wer von den Frauenfiguren nun diese Mutter wirklich ist.

Einer der Hauptdarsteller ist der Autor, Musiker und Regisseur Jason Segel. Und der hat offensichtlich so viel Spaß an Rätselgeschichten gefunden, dass er selbst eine fantastisch rätselhafte Fernsehserie geschrieben hat: „Dispatches from elsewhere“, zu deutsch „Botschaften von anderswo“.

Segel spielt dabei die Rolle des naiven Peter, der aus seinem langweiligen Alltag gerissen wird als er merkwürdige Botschaften von einer Art Geheimorganisation bekommt, die ihn auf einen sehr speziellen, fantastisch versponnenen Selbsterfahrungstrip schicken. Er und seine Mitstreiter*innen (unter anderem André Benjamin) sollen die „göttliche Nonchalance“ ausfindig machen.

Das erinnert manchmal an die „fabelhafte Welt der Amélie“ — sicher nicht unabsichtlich, denn die stand auch Pate. Insgesamt sehr weit entfernt von einer Sitcom, aber dennoch unglaublich unterhaltsam.

Die Serie ist ab dem 8. Mai 2020 bei Amazon Prime zu sehen.

Serien Streaming-Serien für den Lockdown

Wenig Familie, viel Serie oder viel Familie, wenig Serie - egal wieviel Zeit Sie vor dem Bildschirm verbringen, wir haben Serien-Tipps für Sie. Die Highlights von 2020 und die interessantesten Neuerscheinungen zum Jahreswechsel, damit Ihnen nicht langweilig wird. Auch nicht an Silvester.  mehr...

Serie „The Eddy“: Damien Chazelles Netflix-Serie über einen Pariser Jazzclub

Als zur letzten Berlinale eine Netflix-Serie von Damien Chazelle, dem preisgekrönten Autor und Regisseur des Musical-Films „La La Land“ angekündigt wurde, erwarteten viele eine Art Fortsetzung der Erfolgsformel. Zumal im Mittelpunkt der Serie wie im Film ein Jazzpianist steht — der allerdings nicht in Los Angeles, sondern in Paris lebt. Aber „The Eddy“ ist kein Musical geworden und auch keine romantische Komödie.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

#Zusammenhalten für die Kultur Das Internationale Trickfilm-Festival findet dieses Jahr im Netz statt

Freitag der 13. März war ein schwarzer Freitag für die Kultur. Wie so vieles wurde auch das Internationale Trickfilmfestival in Stuttgart nach dem Veranstaltungsverbot erstmal abgesagt. Doch jetzt findet es im Netz statt.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Film Logen auf vier Rädern: Autokino statt Theater

Seit Corona schießen Autokinos wie Pilze aus dem Boden. In Karlsruhe lautet das Motto „Statt Theater machen wir Kino!”. Mit jedem verkauften Ticket wird das Kammertheater unterstützt. Und es gibt noch mehr Beispiele...  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN