STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Bis heute ziehen die Drehorte und Sammlungen von Requisiten Fans von Edgar Reitz‘ „Heimat“-Filmen aus dem In- und Ausland an. In Simmern im Hunsrück können die Filmtourist*innen nachvollziehen, mit welchen Tricks das fiktive Dorf Schabbach, Zentrum von Edgar Reitz‘ Filmkosmos, entstanden ist.

Heimat - Edgar Reitz (Foto: SWR, Sabine Mahr)
Requisiten aus „Heimat" von Edgar Reitz Sabine Mahr

Um auch die fünf Meter hohe Leninstatue, die Kirchturmattrappe von Schabbach und andere großformatige Objekte ausstellen zu können, will das Hunsrück-Museum nun eine Dependance in der Simmerner Altstadt eröffnen. „Edgar Reitz-Filmhaus“ soll der Bau heißen, der Projektionen und Medienworkshops für Schulklassen und Nachwuchsregisseure in der Region Raum bieten wird – ein Film-Lernort in der Heimat der „Heimat“.

Heimat - Edgar Reitz (Foto: SWR, Sabine Mahr)
Requisiten aus „Heimat" von Edgar Reitz Sabine Mahr

Zeitgenossen Edgar Reitz „Ich habe mich als Pionier gefühlt“

Edgar Reitz sagte mal, dass die Wiederbegegnung mit seiner Heimatlandschaft Hunsrück sein Interesse am Geschichtenerzählen erst so richtig geweckt habe. Seine Jahrhundertchronik über das Hunsrückdorf Schabbach hat Filmgeschichte geschrieben.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Gespräch „Heimat Europa“ in Simmern: „Edgar Reitz hat den Heimatfilm aufgefüllt mit Inhalten“

Der Charakter des Heimatfilms habe sich mit dem Erscheinen der Heimat-Trilogie von Edgar Reitz grundlegend geändert, sagte der künstlerische Leiter des Filmfestivals "Heimat Europa", Urs Spörri, heute im SWR2 Journal am Mittag. Der Eskapismus und die handlungsarmen Liebesfilme der 1950er Jahre machten von nun gesellschaftsrelevanten Inhalten Platz. "Edgar Reitz hat den Heimatfilm aufgefüllt mmit Inhalten, mit was, was Gesellschaft prägt und was auch internationale Strahlkraft entwickelt hat, so Spörri. "Grundsätzlich müsse ein Heimatfilm heute nicht in der Provinz spielen, er kann sich auch thematisch damit auseinandersetzen."  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Nachruf Großartiger „Bildgestalter“: Zum Tod von Kamermann Gernot Roll

Der Regisseur und Kameramann Gernot Roll ist tot. Er
sei am Donnerstag nach schwerer Krankheit friedlich im Kreise seiner
Familie verstorben, teilten die Angehörigen über eine PR-Agentur der
Deutschen Presse-Agentur in München mit. Roll wurde 81 Jahre alt. Er
wurde 1939 in Dresden geboren und lebte zuletzt in München. In seiner
Karriere hatte er mit vielen bekannten Regisseuren gearbeitet. So
drehte er mit Edgar Reitz für dessen «Heimat»-Chronik und machte
Filme wie Helmut Dietls Gesellschaftssatire «Rossini oder die
mörderische Frage, wer mit wem schlief» oder Heinrich Breloers «Die
Manns - Ein Jahrhundertroman». Zudem inszenierte er selbst, unter
anderem den Kinderfilm «Der Räuber Hotzenplotz». dpa  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kleinstes Kino von Rheinland-Pfalz Edgar Reitz eröffnet "Kino Heimat" im Hunsrück

Am Heimatort, genau dort, wo der Filmregisseur schon als Zehnjähriger mit Bettlaken sein Garagenkino inszenierte, eröffnet nun sein "Kino Heimat".  mehr...

Museum Günderodehaus oberhalb von Oberwesel

Der Filmemacher Edgar Reitz hat dem Rhein-Hunsrück-Kreis ein filmisches Denkmal gesetzt. Große Teile von „Heimat 3" hat er hier gedreht. Oberhalb von Oberwesel befindet sich das Günderodehaus, ein altes Fachwerkhaus, das nach den Dreharbeiten abgerissen werden sollte. Dank zahlreicher Proteste und einer Privatinitiative steht es heute immer noch. Es ist Museum und Einkehrmöglichkeit.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN