STAND
INTERVIEW

„Ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte genauso, wie wir sie erzählt haben, in Freiburg stattfinden könnte“, sagt Christian Ditter, Autor und Setrunner der neuen Netflix-Serie „Biohackers“.

Audio herunterladen (6,8 MB | MP3)

Wissenschaftler*innen als neue Superhelden

In „Biohackers“ experimentieren Medizinstudierende mit Gen-Manipulationen, Bio-Hacking und synthetischer Biologie. Der Start der Netflix-Serie war ursprünglich für Ende April vorgesehen, wurde dann aber nach hinten verschoben, weil das Team nicht zur Verunsicherung zu Beginn der Corona-Pandemie habe beitragen wollen. Einige Szenen hätten zu dem Zeitpunkt missverständlich sein können — dabei gehe es gar nicht um eine Pandemie, so Ditter.

Warum Wissenschaftler*innen die neuen Superheld*innen sind und wie man das idyllische Studierendenstädtchen Freiburg für eine dramatische Netflix-Serie in Szene setzt, erklärt Christian Ditter im Gespräch mit SWR2.

Netflix-Serie "Biohackers" von Christian Ditter und Tim Tracht (Foto: Pressestelle, Netflix)
Die junge Mia (Luna Wedler) ist alles andere als eine normale Medizinstudentin. Sie verbirgt ein dunkles Geheimnis. Pressestelle Netflix

Biomedizin Der Traum vom neuen Menschen – Wie Biohacker ihr Erbgut manipulieren

In den USA versuchen Biohacker, mit der Genschere Crispr ihr eigenes Erbgut zu verändern. Sie wollen die Evolution selbst in die Hand nehmen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
INTERVIEW