Serie

„Solos“ – Monologe aus der Zukunft mit Anne Hathaway, Morgan Freeman und Helen Mirren

STAND
AUTOR/IN

„Solos“ ist eine Serie auf Amazon Prime Video aus sieben Monologen, die alle in einer näheren oder ferneren Zukunft spielen. Wenn auch der Autor David Weil vielleicht nicht bekannt ist, mindestens eine*n der Darsteller*innen kennt man: Anne Hathaway, Morgan Freeman, Helen Mirren oder Uzo Aduba gehören zu der spektakulären Besetzung der Amazon Serie.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Selbstgespräche aus der Zukunft

Sieben mehr oder weniger Selbstgespräche, die alle in einer eher ferneren Zukunft spielen. Menschen können ihre Erinnerungen an sogenannte RememberMe-Bots weiter geben, können ihr Äußeres klonen. Aber was bleibt wirklich vom Menschen? Was macht uns zu Persönlichkeiten und welche Erinnerungen prägen uns? Die Frage durchzieht die sieben, nur an ganz wenigen Stellen verknüpften, Geschichten. Die Antwort liegt eigentlich immer in der Verbindung zu anderen.

Filmstills Solos (Foto: Prime Video)
Helen Mirren (Rolle „Peg“) hat im Grunde alles erreicht, was man als Filmschauspielerin erreichen kann: Als Queen Elizabeth II. eine noch lebende Monarchin gespielt, dafür einen Oscar gewonnen und viele weitere bleibende Auftritte in Filmen. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen
Dan Stevens ist bei „Solos“ wie all seine sechs Kolleg*innen auch ausführender Produzent. In den deutschen Kinos ist er ab 1.7. in Maria Schraders Kinofilm „Ich bin dein Mensch“ neben Maren Eggert zu sehen. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen
Morgan Freeman ( Rolle „Stuart“) versteht es wie kaum ein anderer Darsteller, zwischen gütig-warmherziger und grimmiger Ausstrahlung zu tänzeln. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen
Constance Tian Min Wu ist die „Jenny“ in „Solos“. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen
Anne Hathaway spielt die „Leah“ in „Solos“. Der Hollywood-Star ist eine in Schauspiel und Gesang ausgebildete Bühnendarstellerin. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen
Anthony Dwane Mackie spielt die Rolle des „Tom“ in „Solos“. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen
Uzo Aduba, die als „Suzanne“ in der Netflix-Serie „Orange is the New Black“ einem größeren Publikum bekannt wurde, spielt „Sasha“. Prime Video Bild in Detailansicht öffnen

Zwischen Theater und Science-Fiction

Ist das noch Theater oder schon Science-Fiction? Aufwändig gefilmt ist es auf jeden Fall. Und wenn auch nicht jede der sieben Szenen gleich gut geschrieben ist, großartig gespielt sind sie allemal. Manche wirken wie halbstündige Kabinettstücke, andere berühren einen zutiefst.

Im Geist des Lockdowns

Manche wirken wie halbstündige Kabinettstücke, andere berühren einen zutiefst.Natürlich atmen alle Geschichten den Geist des Lockdowns. Wer zudem die etwas dick aufgetragene Musik ausblenden kann, der bekommt eine von Autor David Weil sehr eigenständig aufbereitete philosophisch angehauchte Welt, die versucht, an die Kraft der Beziehungen zu appellieren und das Leben im Rückspiegel mit einem weinenden und einem lachenden Auge zu betrachten.

Der Trailer zu „Solos“:

Serie „The Pier“ - spanische Dramaserie in der ARD Mediathek

Die Fans der Fernsehserie „Haus des Geldes“ warten auf eine Fortsetzung, im September soll es soweit sein bis „der Professor“ mit seiner Crew wieder daran geht, irgendeinen spektakulären Coup zu landen. Bis dahin ist aber eine andere Serie aus der „Haus des Geldes-Ideenschmiede“ zu sehen: „The Pier“ - die fremde Seite der Liebe, unter anderem mit dem als „Professor“ bekannten Schauspieler Alvaro Morte. Die Serie stammt aus dem Jahr 2019, war aber hier bisher weder auf Netflix noch im Free TV zu sehen. Es geht um zwei Frauen, die beide denselben Mann lieben, ohne voneinander zu wissen: Oscar. Als er eines Morgens tot an einem Steg im spanischen Albufera gefunden wird, kommen viele Geheimnisse ans Licht. Ab heute stehen beide Staffeln in der ARD-Mediathek, der SWR sendet die zweite Staffel morgen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Serie „Die Meute“ – Drama-Serie über Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein weltweites Problem. Deutlich erkennbar an den täglichen Hass-Kommentaren gegenüber Frauen im Netz. Eine chilenische Fernsehserie greift das Thema auf: „La Jauría“, zu deutsch „Die Meute“, erzählt von einer Eliteschule in einem Vorort von Santiago de Chile an der Missbrauchsvorwürfe laut werden.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN