Kinostart 25.10. Sorry Angel von Christophe Honoré

Kinostart 25.10. Sorry Angel von Christophe Honoré

Paris, 1993: Der HIV-positive Schriftsteller Jaques (Pierre Deladonchamps) versucht, sich das Leben von seiner Diagnose nicht allzu sehr vermiesen zu lassen. Auf einer Lesung in der Bretagne lernt er (Foto: Salzgeber -)
Paris, 1993: Der HIV-positive Schriftsteller Jaques (Pierre Deladonchamps) versucht, sich das Leben von seiner Diagnose nicht allzu sehr vermiesen zu lassen. Auf einer Lesung in der Bretagne lernt er den Nachwuchsfilmemacher Arthur (Vincent Lacoste) kennen. Salzgeber -
Für den jungen Arthur ist es Liebe auf den ersten Blick. Er ist gerade dabei, sich von der Provinz abzunabeln und der geheimnisvolle Autor Jacques übt einen besonderen Reiz auf ihn aus. Salzgeber -
Doch Jaques zögert, sich auf die Beziehung mit dem deutlich jüngeren Arthur einzulassen. Er fürchtet, dass ihnen ohnehin nicht viel gemeinsame Zeit bleiben würde. Salzgeber -
Als Arthur ihn schließlich verführt, lässt sich der kranke Jaques fallen und genießt das Leben. Zwischen Jungsein und Älterwerden handelt der Film vor allem vom Mut, seinen Gefühlen zu folgen. Salzgeber -
STAND