STAND
AUTOR/IN

Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist „das” deutschsprachige Nachwuchsfilmfestival. Im Wettbewerb Spielfilm geht Lena Knauss von der Filmakademie Ludwigsburg mit „Tagundnachtgleiche” an den Start.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Eine gute Tradition: der Max Ophüls Preis in Saarbrücken. Das bedeutendste deutschsprachige Nachwuchsfilmfestival bietet seit über 40 Jahren jungen Filmemacher*innen die Möglichkeit in verschiedenen Wettbewerbs-Kategorien ihre Filme zu präsentieren. Es versteht sich als Plattform und Sprungbrett für junge Talente.

Seit den Anfängen steht hier der Kinofilm im Mittelpunkt, gilt doch der Namensgeber des Festivals, der in Saarbrücken geborene Max Ophüls (1902-1957), als einer der großen europäischen Filmregisseure des 20. Jahrhunderts.

Und so werden jedes Jahr neue Regietalente entdeckt in Saarbrücken. Die Liste reicht von Andreas Dresen über Christian Petzold und  Florian Henckel von Donnersmarck bis Detlev Buck. Eine illustre Riege.

Filmstill "Tagundnachtlgeiche" von Lena Knauss - im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis 2020 (Foto: (c) Tamtam Film Eva Katharina Buehler)
Filmstill "Tagundnachtlgeiche" von Lena Knauss - im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis 2020 (c) Tamtam Film Eva Katharina Buehler

Kunscht! trifft die junge Filmemacherin Lena Knauss und stellt ihren Wettbewerbsbeitrag „Tagundnachtgleiche“ vor.

Film Max Ophüls Filmfestival: Ehrenpreis für Rosa von Praunheim

Der Regisseur Rosa von Praunheim ist Ehrenpreisträger des 41. Filmfestivals Max Ophüls Preis 2020. Bis zum 26. Januar werden ingesamt 154 Filme beim Filmfestival in Saarbrücken gezeigt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN