Hollywood

Jason Momoa plant Biopic zu Hawaiis Surf-Legende Duke Kahanamoku

STAND
Wellenreiter Hawaii Duke Kahanamoku (Foto: IMAGO, UIG)
Waikiki Beach, Hawaii: Von hier aus eroberte das Wellenreitbrett die Welt. Weiterentwickelt wurde es vom König der Surfer, Duke Kahanamoku (wahrscheinlich hier auf dem Surfbrett stehend), Spitzname The Big Kahuna. UIG

„Aquaman"-Star Jason Momoa (43) will einem Medienbericht zufolge die Geschichte der Surf-Legende Duke Kahanamoku auf die Leinwand bringen. Zusammen mit dem Produzenten Peter Safran („The Suicide Squad") werde der Schauspieler ein Biopic über den Sportler und Schwimm-Olympiasieger aus Hawaii produzieren, berichtete das Branchenblatt „Variety" am 18. August.

Schwimm-Olympiasieger

Kahanamoku (1890 - 1968), der als Schwimmer zwischen 1912 und 1924 fünf Medaillen bei Olympischen Spielen gewann, darunter dreimal Gold, machte das moderne Surfen populär. Das Wellenreiten war ursprünglich der Sport der hawaiianischen Könige, wurde jedoch im 19. Jahrhundert von den europäischen Missionaren als sündig verboten.

Biopic zu Duke Kahanamoku

Der auf Hawaii geborene Schauspieler Momoa ist vor allem bekannt für seine Rolle als DC-Superheld „Aquaman", der das Unterwasserreich Atlantis regiert und mit Meereslebewesen kommunizieren kann. Außerdem spielte er den Krieger Khal Drogo in „Game of Thrones". Der Hollywood-Star setzt sich für den Schutz der Ozeane ein, unter anderem als Botschafter des UN-Umweltprogramms UNEP.

ARD Radiofestival. Jazz Clint Eastwoods „Bird“ – Charlie Parker im Film

Das Genie im Delirium: Clint Eastwoods klassizistisches Biopic "Bird" zeigt den Ausnahmemusiker als Einzelnen, der sein Ding macht - um jeden Preis.

ARD Radiofestival. Jazz SWR2

Die Welle reiten lernen Merla und Leo in der Karibik: Wellenreiten

Merla und Leo wollen im Meer reiten lernen – und zwar auf Wellen. Können Merla und Leo wirklich allein surfen?

Mein Bruder und ich - In der Karibik KiKA

STAND
AUTOR/IN
SWR