Gespräch

„Kultur zu schützen und zu stärken“ – Filmfestival Mannheim-Heidelberg startet unter neuer Leitung

STAND
INTERVIEW

„Es ist spannend, ein so traditionsreiches Filmfestival zu übernehmen, das sich der Entdeckung neuer Talente verschrieben hat“, sagt Sascha Keilholz, der neue Leiter des Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg, in SWR2. Alle Filme des Festivals können vom 12. bis zum 22. November online gestreamt werden.

Audio herunterladen (7 MB | MP3)

Das Konzept von Sascha Keilholz ist es, eine Balance herzustellen zwischen Internationalen Newcomer-Kinofilmen und neuen medialen Formen wie Web- und Serienformaten sowie Video-Installationen“.

Es sei ganz klar, dass man 2020 wirtschaftlich große Verlust habe. Man können das aber kompensieren, da ja bestimmte Ausgaben im Bereich Gäste und Hospitality auch wegfielen. Natürlich sei die ganz große Frage, was in der Zukunft passiere, was wirtschaftlich überhaupt möglich sei im Kulturbereich, so Keilholz: „Ich denke, es ist jetzt ganz wichtig, die Kultur zu schützen und zu stärken und dann auch wieder entsprechende Präsenz Festivals ruft ausrichten zu können.“

Trailer Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2020

Alle Filme im Online-Stream zu sehen

Die Eröffnung der digitalen Ausgabe des 69. IFFMH findet am 12. November ab 11 Uhr statt, unter anderem mit der Uraufführung des Kurzfilms „Die Hungrigen aber wandern aus, der kostenfrei zum Streamen verfügbar ist. Alle anderen Filmen des Festivals können einzeln gegen eine Gebühr oder mit Festivalpass online gestreamt werden.

Wettbewerb und „Audience Award"

Im internationalen Wettbewerb „ON THE RISE" konkurrieren 18 fiktionale Langfilme von außergewöhnlichen Regisseurinnen und Regisseuren um sechs Preise, vergeben von vier Jurys und dem Publikum. Die Zuschauer*innen sind eingeladen, über die Filme des Wettbewerbs abzustimmen.

STAND
INTERVIEW