Serie

„The Rising“: Eine Mystery-Serie über das Erwachsenwerden

STAND
AUTOR/IN

Eine junge Frau erwacht blutverschmiert und versucht zu verstehen, was ihr eigentlich am Abend vorher passiert ist. Bis sie realisiert, dass sie eigentlich schon tot ist. So begann die belgische Erfolgsserie „Zimmer 108“ vor fünf Jahren auf arte. Aus Großbritannien kommt nun ein Remake: „The Rising“ mit dem dänischen Nachwuchsstar Clara Rugaard in der Hauptrolle.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Neve wurde ermordet und sucht nun ihren eigenen Mörder

Die junge Neve Kelly taucht aus einem See im englischen Lake District auf. Ziemlich verstört macht sie sich auf den Heimweg und realisiert, dass niemand sie wahrnimmt, auch ihre Mutter nicht.

Neve ist bereits tot, ermordet. Sie selbst befindet sich in einer Art Zwischenwelt, in der sie dann doch einige wenige erkennen können. Ihr Vater zum Beispiel. Ein Lehrer, der seit der Trennung von Neves Mutter eher selten nüchtern anzutreffen ist. Mit ihm zusammen begibt sich Neve auf die Suche nach ihrem eigenen Mörder.

Sky-Serie „The Rising“ (Foto: 2022 Sky Studios Limited)
Neves Leiche wurde in dem See gefunden, aus dem sie zu Beginn der Serie stieg. 2022 Sky Studios Limited

Die Serie weckt Erinnerungen an „Stranger Things“ oder „Dark“

„The Rising“ ist also erstmal eine Thrillerserie, mit einer „Detektivin“ in eigener Sache, die zwar keine Superkräfte hat, aber sich auch keine Sorgen machen muss, dass sie entdeckt wird. Die quasi „übernatürliche“ Mystery-Story mit Zwischenwelt ist gerade ein ziemlich beliebtes Mittel, Geschichten über Jugendliche zu erzählen.

Die Versuche, aus dem Altbekannten auszubrechen kennt man schon von Serien wie „Stranger Things“ oder „Dark“. Die Kleinstadtkulisse, in der jeder jeden kennt, wo häufiger mal Dinge unter den Teppich gekehrt werden oder aus dem Wald plötzlich merkwürdige Geräusche zu hören sind.

Gegen Ende verliert der Krimiplot Zugkraft

Für Neves Freundin Alex (Nenda Neururer) hat der Ort eine toxische Energie. Die 24jährige Clara Rugaard spielt Neve in dem Umfeld als starke Type: künstlerisch interessiert und gleichzeitig passionierte Motocross-Fahrerin mit Punkerattitüde, Lederjacke und Undercut.

Sky-Serie „The Rising“ (Foto: 2022 Sky Studios Limited)
Die Schauspielerin Nenda Neururer ist Österreicherin, wohnt aber seit einigen Jahren in London. 2022 Sky Studios Limited

In Flashbacks setzt sich auch für sie langsam zusammen, was am Abend ihres Todes passiert ist. Gegen Ende verliert der Krimiplot etwas von seiner Zugkraft und auch die Mystery-Gruselelemente kommen irgendwann etwas bemüht um die Ecke.

Die Serie hinterlässt ein bittersüßes Gefühl

Die Stärke von „The Rising“ ist die emotionale Seite. Und die unterscheidet die Serie auch hauptsächlich von der düsteren belgischen Vorlage „Zimmer 108“. Die Serie ist nämlich nicht nur eine Geschichte, in der Tote herumgeistern, sondern in erster Linie eine über das Erwachsenwerden: über Außenseiter, über Verluste, aber auch über den Zauber des Moments.

Das ist manchmal etwas simpel gestrickt, aber die Bilder mit ihrer Sensibilität für Farben und für die englische Landschaft überzeugen. Und es ist sehr, sehr gut gespielt.

Sky-Serie „The Rising“ (Foto: 2022 Sky Studios Limited)
Clara Rugaard brilliert als Neve: eine wütende junge Frau, die unbedingt herausfinden will, wer ihr ihre Zukunft genommen hat. 2022 Sky Studios Limited

Wie sie erkennt, wie stark die Liebe ihrer Mutter sie hält, obwohl die ihre Anwesenheit weder sehen noch „spüren“ kann und wie überhaupt die Themen Tod, Vergänglichkeit, Trauer oder Trost verhandelt werden, das ist stark und hinterlässt immer wieder ein bittersüßes Gefühl, dem man sich gerne hingibt.

„The Rising“ läuft exklusiv auf Sky.

Serie „Becoming Charlie" – ZDF Miniserie über nonbinäre Jugendliche

Er? Sie? Oder irgendwas dazwischen? Mit welchem Pronomen sie angesprochen werden wollen ist für ziemlich viele Menschen mittlerweile nicht mehr so eindeutig. Bezeichnungen wie „divers“ oder „nonbinär“ verbreiten sich zwar langsam, aber die damit verbundenen Vorurteile sind immer noch vorhanden. Eine Miniserie im ZDF erzählt jetzt von einer jungen Frau, die merkt, dass sie das genau nicht ist: eine junge Frau.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Serie Arte Serie „Wild Republic" – Herr der Fliegen in den Alpen

Die Story erinnert an den Kult-Roman aus den 1950er Jahren, „Herr der Fliegen“ von William Golding: In der Serie „Wild Republic“ wird ein Erlebniscamp für straffällige Jugendliche von einem Mord überschattet. Die Truppe begibt sich auf die Flucht durch die Alpen. Ein Selbsterfahrungstripp, bei dem alle ihre Rolle finden müssen und schnell mit der Frage konfrontiert sind, wofür sie selbst stehen wollen. Ab 19. Mai ist die erste Staffel der Serie in der Arte Mediathek zu sehen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN