STAND
AUTOR/IN

Vor ein paar Monaten hat Schauspielerin Aylin Tezel beim Dortmunder „Tatort“ als Kommissarin ihren Ausstand gegeben. Jetzt ermittelt sie wieder im Ruhrgebiet, allerdings nicht im Tatort, sondern in einer starken Rolle in der außergewöhnlichen ZDF-Mini-Krimiserie „Unbroken“.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Kommissarin Alex Enders ist eine von der „toughen“ Sorte. Das sieht man der zierlichen Frau vielleicht nur an ihrem Parka und den stabilen Schuhen an. Aber im Kreis der Kollegen ist sie nie um einen Spruch verlegen, gibt sie sich im Büro lieber hart als zart. Und ihre Angst vor der nahenden Geburt versteckt sie hinter Machosprüchen.  Doch dann wird sie im Auto überfallen und wacht nach sechs Tagen blutüberströmt im Wald auf. Ihr ungeborenes Kind ist entführt. Und sie weiß von nichts.

ZDF-Serie „Unbroken“ von Andreas Senn (Foto: Pressestelle, ZDF / Frank Dicks)
Hochschwanger wird Kommissarin Alex Enders (Aylin Tezel) entführt. Als sie eine Woche später blutverschmiert und ohne Babybauch am Waldrand wieder auftaucht, fehlt von ihrem Kind jede Spur. Pressestelle ZDF / Frank Dicks Bild in Detailansicht öffnen
Im Krankenhaus erhält Enders die traurige Gewissheit: Ihr Kind ist weg, aber sie hat es auf natürlichem Wege zur Welt gebracht. In ihrem Blut lassen sich ein starkes Narkotikum und wehenfördernde Mittel nachweisen. Aber Alex erinnert sich an nichts. Pressestelle ZDF / Frank Dicks Bild in Detailansicht öffnen
Alex kann nur noch einen Gedanken fassen: Sie möchte um jeden Preis ihr Kind finden. Pressestelle ZDF / Frank Dicks Bild in Detailansicht öffnen
Gegen den Rat ihres befreundeten Kollegen und Chefs Paul Nowak (Özgür Karadeniz) beginnt Alex, auf eigene Faust zu ermitteln. Pressestelle ZDF / Frank Dicks Bild in Detailansicht öffnen
Bei der Suche nach ihrem Kind setzt sie ihren Job, ihre Beziehung und ihr Leben aufs Spiel. Pressestelle ZDF / Frank Dicks Bild in Detailansicht öffnen
Bald weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann. Schließlich muss sie sich die Frage stellen, inwieweit sie selbst in das Verbrechen verstrickt ist. Pressestelle ZDF / Frank Dicks Bild in Detailansicht öffnen

Das ungeborene Kind wurde geraubt

Brutaler kann man kaum in eine Serie starten, und so unglaublich es klingt, solche Fälle hat es in den letzten Jahren tatsächlich immer wieder gegeben. „Unbroken“ lässt der Protagonistin Alex dankenswerterweise ein bisschen Zeit, den Schmerz zu durchleben. Sie ist traumatisiert und versucht, durch die Arbeit wieder ins Leben zu kommen. Aber gleich der erste Einsatz konfrontiert sie mit Zwangsprostituierten und Leihmüttern aus Rumänien. Und ihren eigenen unbewussten Erinnerungen

Florierendes Geschäft mit fremden Babys?

„Eine Mutter gibt nicht auf“ könnte der Untertitel dieser verzweifelten Suche auch sein, aber er würde mit seinem Sozialpathos nicht zu der harten und überaus spannend inszenierten Krimigeschichte passen. Einige Motive bleiben im Dunkeln: Hat das florierende Geschäft mit fremden Babys etwas mit dem Fall zu tun? Will jemand die Ermittlungen behindern? Alex isoliert sich über die Frage mehr und mehr selbst, zweifelt an ihrer Beziehung und wird scheinbar zur Verschwörungstheoretikerin.

Fesselnde Story über Einzelkämpferin und Mutterliebe

Ja, das ist alles ein bisschen „over the top“, zumal die impulsive Kommissarin selbst noch in den Verdacht gerät, für das Verschwinden des Babys verantwortlich zu sein. „Unbroken“ kann einen aber genau dadurch lange Zeit unglaublich fesseln. Die Serie ist einerseits eine klassische Einzelkämpferinnenstory und erzählt gleichzeitig eine Geschichte über unbändige Mutterliebe, ohne kitschig oder sentimental zu werden.

Mitreißende Aylin Tezel

Aylin Tezel als Alex steht unmissverständlich im Zentrum der Serie und füllt diesen Platz auf mitreißende Art und Weise aus. Keine nölende Frau Schimanski, aber eine actionkompetente Krimiheldin, die nicht darum bettelt, geliebt zu werden. Man nimmt ihr die emotionale Achterbahnfahrt ab, was angesichts des monströsen Falls gar nicht so einfach ist.

Außergewöhnliche deutsche Krimiserie

Leider braucht das Drehbuch von Andreas Linke und Marc O. Seng am Ende ein paar Rückblenden und Erklärsequenzen zu viel, um die Intensität bis ganz zum Schluss hochzuhalten. Und man könnte fast denken, die Serie habe die Courage oder der lange Atem verlassen. Dennoch: „Unbroken“ ist eine außergewöhnliche deutsche Krimiserie mit einer angenehm unangenehmen Heldin.

Alle Sechs Folgen der ZDF Miniserie „Unbroken“ sind in der ZDF Mediathek abrufbar

Sendetermine in ZDF Neo: 23. und 24.2., jeweils drei Folgen ab 21:45 Uhr

Serie „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ als stylisher Trip in die Drogenhölle

„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, der Lebensbericht der Christiane F., konfrontierte viele Ende der 1970-er Jahre zum ersten Mal mit Heroinsucht, Beschaffungskriminalität oder Kinderprostitution. Die neue achtteilige Fernsehserie bei Amazon Prime von Philipp Kadelbach glänzt mit einem großartigem jungen Schauspielerensemble, erinnert aber stellenweise an ein zu lang geratenes Musikvideo, ein stylisher Trip in die Drogenhölle.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Netflix-Serie Düstere Zukunftsvision: „Tribes of Europa“ spielt im postapokalyptischen Zeitalter 2074

Vom heutigen Europa ist im Jahr 2074 nichts mehr übrig: Nationen haben sich aufgelöst, stattdessen herrscht Kleinststaaterei. Mittendrin drei Geschwister, die versuchen, die Menschheit vor einer noch größeren Gefahr zu retten.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Serie Die Auferstehung des französischen Meisterdetektivs Arsène Lupin bei Netflix

Er ist eine literarische Kult-Figur. Arsène Lupin, der Meisterdieb, erfunden vom französischen Schriftsteller Maurice Leblanc, ist vor allem für ältere Französinnen und Franzosen fast so heilig wie den Briten ihr Sherlock Holmes. Die jüngeren Generationen entdecken Leblancs Romanfigur gerade wieder. Grund dafür ist der riesige nationale und internationale Erfolg der Netflix-Serie „Lupin“ mit dem französischen Star-Schauspieler Omar Sy. Sie ist angelehnt an die Abenteuer des wandelbaren und gewieften Meisterdiebes, dem es sogar gelang, den Schatz der französischen Könige zu stehlen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN