STAND
AUTOR/IN

Fast jeder kennt sie aus dem Münsteraner Tatort als Nadeshda Krusenstern. Ihr richtiger Name? Da müssen die meisten doch erst mal überlegen. Friederike Kempter.  Sie ist 41, wohnhaft in Berlin und geboren in Freudental bei Ludwigsburg. Da sie nicht als Assistentin eines Kommissars in Rente gehen wollte, hat sie sich entschieden als Nadeshda zu sterben.  Viele Fans hat das entsetzt.

Friederike Kempter mit der badischen Weinprinzessin und Transgender-Frau Simona Maier. (Foto: SWR, © SWR/Luisa Stichler)
Friederike Kempter mit der badischen Weinprinzessin und Transgender-Frau Simona Maier. © SWR/Luisa Stichler

Für Friederike Kempter aber die richtige Entscheidung. Denn jetzt hat sie Zeit für andere Projekte, wie für eine neue SWR-Doku-Reihe mit dem Titel „Friederike klopft an“. Friederike Kempter trifft darin Frauen, die mutige Entscheidungen treffen und sich gegen Vorurteile behaupten müssen. Ein Herzensprojekt der Schauspielerin, das voraussichtlich ab Sommer in der ARD Mediathek zu sehen sein wird. Was aber hat die gebürtige Schwäbin jetzt so noch so vor? Kunscht! hat mit Friederike Kempter in Berlin gesprochen.

Interview mit Friederike Kempter

Audio herunterladen (12,6 MB | MP3)

Porträts Lernen Sie die Kulturfrauen im Südwesten kennen!

Sie leiten Ausstellungshäuser, Kulturzentren und Archive, sind Meisterinnen auf ihrem Instrument, Designerinnen, Choreografinnen und sind — nicht nur am internationalen Frauentag — Vorbild für andere Frauen und Männer. Sie sind Netzwerkerinnen, forschen, setzen außergewöhnliche Konzepte um und sind kreativ – sie sind Kulturfrauen im Südwesten. In der Reihe #Kulturfrauen präsentiert SWR2 die spannenden Biografien dieser Frauen, die das Kulturleben in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ausmachen und bereichern. Entdecken Sie die #Kulturfrauen auch bei Facebook, Instagram und Twitter!  mehr...

STAND
AUTOR/IN