STAND
AUTOR/IN

In seiner Autobiografie „Allein in einer fremden Welt“ schildert Londri Mingolo-Tite, wie er als Kind den Krieg erlebte und vom Kongo nach Deutschland flüchtete. Jetzt wird seine Geschichte verfilmt…

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen
Dreharbeiten zu „Allein in einer fremden Welt” (Foto: SWR)
Dreharbeiten zu „Allein in einer fremden Welt”

Der Kongo in den 90er-Jahren, hier lebt Londri, sieben Jahre alt, inmitten von Kriegen, Chaos und Korruption. Seine Familie drängt ihn zur Flucht. Sie dauert Jahre und führt bis nach Deutschland. „Allein in einer fremden Welt“ heißt der autobiografische Roman von Londri Mingolo-Tite. Jetzt wird er verfilmt. Kunscht! war bei den Dreharbeiten.

Regisseur Joél Sansi bei den Dreharbeiten zu „Allein in einer fremden Welt” (Foto: SWR)
Regisseur Joél Sansi
STAND
AUTOR/IN