Berlinale-Gespräch

Durchwachsenes Resümee zur Pandemie-Berlinale 2021

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (7,9 MB | MP3)

„Aus meiner Sicht wird die Berlinale als solche beschädigt“, sagt SWR2-Filmexperte Rüdiger Suchsland zur diesjährigen reinen Digitalausgabe es Filmfestivals für ein Fachpublikum.

Im SWR2-Gespräch kritisiert er die Entscheidungen der Berlinale-Jury scharf: „Alle Filme in diesem Wettbewerb, die etwas Neues wollten, sind komplett leer ausgegangen.“ Stattdessen stünde die Berlinale in dieser Form nur noch für „Inhaltismus“: „Der typische Berlinale-Film ist politisch korrekt, künstlerisch nicht besonders interessant, sehr humanistisch, hat starke politisch Thesen, aber das ist eigentlich nicht der Sinn des Kinos.“

Berlin

Berlinale 2021 Das Berlinale Summer Special startet

Die Jury tagte vom 1. bis 5. März 2021 beim ersten Teil der diesjährigen Berlinale, der wegen Corona digital und nur für akkreditiertes Fachpublikum statt fand. Nun startet am 9. Juni das Summer Special des Filmfestivals.  mehr...

Kino Hilfe, der Traumprinz ist ein Roboter! „Ich bin dein Mensch” im Kino

Für ihre Rolle der Wissenschaftlerin Alma in der SWR-Produktion „Ich bin dein Mensch“ erhielt  Maren Eggert auf der 71. Berlinale den Silbernen Bären. Jetzt kommt der Film von Maria Schrader ins Kino.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

STAND
INTERVIEW