Film

Sisi neu entdeckt: Das Münchner Filmfest startet mit „Corsage“ von Marie Kreutzer

STAND
AUTOR/IN

Sisi mal ganz anders – der Eröffnungsfilm des Filmfest München von Marie Kreutzer bildet den Auftakt zu zehn Tagen Sommerfestival mit 120 Filmen aus 52 Ländern. Das Filmfest ist wieder im Guten wie Schlechten das „Cannes an der Isar“ und wiederholt einige Filme aus dem diesjährigen Cannes-Programm. Wirklich neu sind die Kinofilme im deutschen Wettbewerb und die Serien.

Audio herunterladen (4,3 MB | MP3)

Korsettschnürung bis zur Atemlosigkeit

Sisi mal ganz anders. Nicht als Bussibussi-Herzensgirl mit Heimatfilm-Appeal, sondern als spröde, ein wenig dauergenervte und gelangweilte reiche Gattin, denen ihre Schlösser zu groß und der Mann zu langweilig ist.

Die Frau hat echte Probleme. Die feministische Perspektive dieses Films ist aber mehr eine Behauptung als Wirklichkeit. Marie Kreutzer erzählt mehr von einem Menschen als Opfer der höfischen Gesellschaft, Sisis Sohn Rudolf ist ebenso ein Opfer wie seine Mutter.

Filmstill (Foto: Alamode Film)
Die Hofburg in Wien im Jahre 1877, Heiligabend. Elisabeth, die Kaiserin von Österreich-Ungarn (Vicky Kriebs), feiert im Kreise des Hofstaats bei einem festlichen Diner ihren 40. Geburtstag. Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen
Elisabeth, die beim Volk für ihre natürliche Schönheit, androgyne Figur und ihre ikonischen Flechtfrisuren verehrt wird, scheint bei ihrer Feier nur Bitterkeit zu empfinden. Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen
Mit 40 Jahren ist sie im späten 19. Jahrhundert eine alte Frau. Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen
Als Kaiserin von Österreich hat sie ausschließlich repräsentative Pflichten zu erfüllen. Ihr Mann Kaiser Franz Joseph (Florian Teichtmeister) schätzt ihre Meinung in politischen Angelegenheiten nicht. Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen
Ihre Tage sind belanglos und werden von ihrem sich selbst auferlegten Diktat zusammengehalten: Morgens lässt sie sich von den Hofdamen ihre Taille messen, das Korsett noch enger schnüren. Mehrere Tage die Woche hält sie anorektisch Orangendiät, jede Gewichtszunahme kränkt sie. Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen
Die Angst vor dem Älterwerden, dem Bedeutungsverlust und das Schwinden ihrer Jugendlichkeit lässt sie zunächst erstarren, dann nach einer Möglichkeit für einen Ausbruch suchen. Mit ihrer Hofdame Marie Festetics (Katharina Lorenz) unternimmt Elisabeth Reisen. Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen
Sie beginnt eine Affäre mit dem berühmten Jagdreiter Bay Middleton (Colin Morgan). Alamode Film Bild in Detailansicht öffnen

Vicky Krieps überzeugt nicht als Sisi

Das einzige echte Problem dieses Films ist seine Hauptdarstellerin: Vicky Krieps mag manches können, eine Sisi ist sie nicht. Nun lebt aber gerade so ein Film von seiner Hauptdarstellerin.

Hätte zum Beispiel jemand wie Marie Bäumer oder Nicolette Krebitz die österreichische Kaiserin gespielt, dann wären die Verfremdungseffekte der Regisseurin noch viel mehr aufgegangen. So funktioniert nichts wirklich mit dieser Figur in einem ansonsten respektablen Film, der ein sehr bekanntes Thema noch einmal etwas anders erzählt.

Trailer „Corsage“, ab 7.7. im Kino

Win-Win auf Bayerisch

„Corsage“ ist auch aus ganz praktischen Gründen der Münchner Eröffnungsfilm, am 7. Juli startet er in den deutschen Kinos. Ansonsten sieht man hier Voraufführungen von Filmen, die sowieso ins deutsche Kino kommen. Das was aber wirklich neu ist, sind die Kinofilme im Deutschen Wettbewerb und die Serien.

Neue Serien und überragende Kinofilme

Ein Serien-Highlight ist „Munich Match" von Philip Kadelbach über das Olympiaattentat von 1972, ein cineastisches Highlight ist der Film „Pacifiction" von Albert Serra.

Bereits mit der ersten Kamerafahrt zieht einen dieser hypnotische Dreistünder in seinen Bann. Ein Märchen, eine koloniale Phantasie zwischen Coppola, Querelle, Chantal Akerman und Claire Denis - ein wunderbarer verträumter Film, wegen dem allein die Reise nach München sich lohnt.

Filmfest München 23.6.-2.7.2022

Filmfestival „Triangle of Sadness“ gewinnt die Goldene Palme bei den 75. Internationalen Filmfestspielen in Cannes

Vom 17. bis zum 28. Mai 2022 traf sich die Filmbranche an der Côte d'Azur zum bedeutendsten Filmfestival der Welt. Die Goldene Palme ging an die bissig-sarkastische Gesellschafts-Satire „Triangle of Sadness“ vom schwedischen Regisseur Ruben Östlund.  mehr...

Serie „Sissi“ 2.0: Der Romy Schneider- Klassiker neu verfilmt

Es kommt Bewegung ins festgefahrene Filmprogramm der Weihnachtsfeiertage: Sissi, der Romy- Schneider-Klassiker aus den 1950er Jahren ist in einer Neuverfilmung mit Desiree Nosbusch, Jannik Schümann und Dominique Devenport in ihrer ersten großen Rolle bei RTL+ zu sehen. Ein gelungenes Debüt, mit tollen Kostümen, überraschend wenig Kitsch und bemerkenswert viel Sex!  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Forum Sisi für das 21. Jahrhundert – Was bleibt von der Kaiserin der Herzen?

Gregor Papsch diskutiert mit
Alfons Schweiggert, Autor, München
Mag. phil. Katrin Unterreiner, Historikerin und Kunsthistorikerin, Wien
Dr. Martina Winkelhofer, Historikerin, Wien  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
AUTOR/IN