Kinostart 12.07. Ryuichi Sakamoto: Coda von Sephen Nomura Schible

Kinostart 12.07. Ryuichi Sakamoto: Coda von Sephen Nomura Schible

der Japaner Ryuichi Sakamoto ist mit seiner über vier Jahrzehnte umspannenden Karriere einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. (Foto: Salzgeber -)
Der Japaner Ryuichi Sakamoto ist mit seiner über vier Jahrzehnte umspannenden Karriere einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Salzgeber -
In den späten 70er Jahren erfand er den japanischen Techno-Pop und veröffentlichte später Solo-Alben zwischen Klassik und Weltmusik. Salzgeber -
In den 80er und 90er Jahren komponierte Sakamoto dann Soundtracks für Filme. 1987 wird er für die Filmmusik von "Der letzte Kaiser" sogar mit dem Oscar prämiert. Salzgeber -
Geprägt durch Zusammenarbeiten mit anderen Komponisten, Regisseuren und Konzeptkünstlern versucht Sakamoto bis heute, seiner Musik immer neue Impulse zu geben. Salzgeber -
Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert sich Sakamoto als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung Japans. Salzgeber -
Zwischen Archivmaterial und aktuellen Aufnahmen zeichnet der Film von Regisseur Stephen Nomura Schible ein buntes Bild des vielgestaltigen Künstlerlebens. Salzgeber -
STAND