STAND
INTERVIEW

„Body of Truth“ von Evelyn Schels porträtiert vier außergewöhnliche Künstlerinnen: Shirin Neshat, Marina Abramovic, Katharina Sieverding und Sigalit Landau. Alle vier stammen aus ganz verschiedenen Kulturen und sind von persönlichen Gewalt- oder Kriegserfahrungen beeinflusst und politisiert worden. Evelyn Schels begleitet die vier großartigen Frauen in ihrem Film auf einer emotionalen Reise.

Audio herunterladen (12,2 MB | MP3)

Body of Truth

Body of Truth (Foto: Börres Weiffenbach)
"Body of Truth" begleitet vier Künstlerinnen auf einer emotionalen Reise durch ihre Biographien. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Marina Abramović ist eine der größten Performance-Künstlerinnen unserer Zeit. Als Tochter jugoslawischer Partisanen im Zweiten Weltkrieg war sie schon früh mit Gewalt, Schmerz und Trauer konfrontiert. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
In ihren Performances werden die Grenzen und die Verletzlichkeit des Körpers auf drastische Weise sichtbar gemacht. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Katharina Sieverding beschäftigt sich in ihrem künstlerischen Schaffen mit faschistischen Strukturen von der Nazizeit bis heute. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Ein weiterer Fokus ihrer künstlerischen Arbeit ist das Selbstporträt als eine der verschiedenen Ausdrucksformen von Fotografie. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Shirin Neshat, Exil-Iranerin und international renommierte Foto- und Video-Künstlerin, befasst sich mit den Widersprüchen der islamischen Gesellschaft. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Außerdem betrachtet Neshat den weiblichen Körper in ihrer Kunst als Schlachtfeld politischer Ideologien. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Sigalit Landau ist die jüngste der vier Künstlerinnen und israelische Video-Künstlerin und Bildhauerin. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen
Sie greift den Kriegsalltag im Nahost-Konflikt auf und verletzt in einer ihrer Performances ihren Körper mit Stacheldraht. Börres Weiffenbach Bild in Detailansicht öffnen

„Der Körper lügt nie.“

„Body of Truth“ begleitet vier Künstlerinnen auf einer faszinierenden, emotionalen Reise durch ihre Biographien: die serbische Performance-Künstlerin Marina Abramović, die israelische Video- und Installationskünstlerin Sigalit Landau, die iranische Foto- und Film-Künstlerin Shirin Neshat und die deutsche Foto-Künstlerin Katharina Sieverding.

„Frauen müssen sich permanent mehr mit ihrem Körper befassen als es Männer müssen.“

Evelyn Schers, Regisseurin

Der eigene Körper als Ausdrucksmittel

Ihre Lebensgeschichten sind geprägt von gesellschaftlichen Konflikten und persönlichen Erfahrungen mit Krieg, Gewalt und Unterdrückung – die sie in Kunst verwandeln. Ihr Ausdrucksmittel ist das Persönlichste, was sie haben: ihr eigener Körper. Ein zentraler Punkt sei die Verletzlichkeit, meint die Regisseurin, die umgesetzt werde in Kunstwerke — auf die die Zuschauer*innen ihre eigenen Ängste projizieren könnten, aber auch Kraft schöpfen.

Kinostart am 10.9.

Bühne Höflicher Beifall für Marina Abramovićs „Seven Deaths of Maria Callas” an der Staatsoper München

Höflichen bis freundlichen Beifall gab es in München nach der Uraufführung von Marina Abramovićs Opernprojekt „Seven Deaths of Maria Callas“. Trotz der sagenhaften Ausstrahlung von Abramović sei der Abend „etwas seltsam“ gewesen, unter anderem wegen einiger unfreiwillig komischer Momente, so SWR2-Kritiker Peter Jungblut.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Film Couch statt Kino: Neuauflage des Disney-Klassikers „Mulan“ zum Streamen

Eigentlich sollte die Realverfilmung des Disney-Zeichentrickklassikers „Mulan“ im Frühling in die Kinos kommen, doch Corona durchkreuzte diese Pläne. Statt auf einen Start im Kino zu setzen, hat sich Disney entschieden, den Film gleich auf seiner eigenen Streamingplattform Disney+ zu veröffentlichen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
INTERVIEW