Gespräch

Meister des europäischen Blockbusters – Zum Tod des Filmregisseurs Wolfgang Petersen

STAND
INTERVIEW
Christian Batzlen

Audio herunterladen (11,5 MB | MP3)

„Wolfgang Petersen hat in seinen deutschen Filmen immer schon was Amerikanisches gehabt. Im Verhältnis zu Regisseuren in seinem Alter ist er immer der Amerikaner gewesen in den 70er und 80er Jahren“, sagt Filmexperte Rüdiger Suchsland über den verstorbenen deutschen Filmregisseur Wolfgang Petersen. Später habe er internationale Blockbuster mit europäischem Touch gemacht.

„Die unendliche Geschichte“ und „Das Boot“ ebneten den Weg nach Hollywood

Petersen starb bereits am Freitag im Alter von 81 Jahren in seiner Wahlheimat Los Angeles. Berühmt geworden ist er mit Filmen wie „Die unendliche Geschichte“ und „Das Boot“. Sie machten ihn den Weg frei Hollywood.

Das Filmplakat von "Das Boot - The Directors Cut" (Foto: IMAGO, IMAGO / Allstar)
Filmplakat von "Das Boot - The Directors Cut" (Ausschnitt) IMAGO / Allstar

Mit „Outbreak“ künstlerische Autonomie erreicht

Dort drehte er den Blockbuster „Outbreak“: Der habe ihm eigentlich den Weg geebnet für alles, so Suchsland: „Denn von da an hatte er den 'Final Cut'. Das ist der Ritterschlag, das ist das, was Regisseure in Hollywood erreichen wollen. Dass ihnen nicht mehr so viele Leute reinreden.“ Petersen hatte damit die künstlerische Autonomie erreicht und konnte Filme wie „Troja“ so umsetzen wie er es wollte.

Filme für die breite Masse, ohne den Anspruch auf Kunst aufzugeben

Gleichzeitig habe er internationale Blockbuster gemacht, ihnen aber einen europäischen Touch gegeben, so beschreibt es Rüdiger Suchsland: „Er hat Filme für die breite Masse gemacht, war aber kein Kunstverächter. Seine Haltung war: Mann kann das eine tun, ohne das andere zu lassen und das habe er auch bewiesen.“

Film Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen ist tot

Regisseur Wolfgang Petersen hatte gerade noch seinen 80. Geburtstag gefeiert. „Der ganze Weg, den wir gemeinsam gegangen sind, ist eigentlich ein sehr schöner und sinnvoller gewesen“, sagte er damals über sich und seine Frau im Interview mit der ARD. Ein Jahr später, am 12. August 2022, ist der berühmte Regisseur von „Das Boot“ und vielen erfolgreichen Hollywood-Produktionen nach einer Krebserkrankung gestorben.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Score Snacks - Die Musik deiner Lieblingsfilme Das Boot – Ein Soundtrack aus der Tiefsee

Wie klingt Musik aus den Tiefen der Meere? Eng fühlt sich das an, kühl, bedrückend! In dieser Folge tauchen wir ab, mit einem Film aus den Tiefen der See und aus den Tiefen der 80er.
Wolfgang Petersaens "Das Boot" ist DER deutsche Kriegsfilm aus dieser Zeit. Den Soundrtack dazu steuerte Klaus Doldinger bei. Wie er den musikalischen Zeitgeist verarbeitete, welche andere Bootsmusiken gewisse Parallelen dazu haben und mit was der Komponist dieser Folge noch bekannt wurde?

Natürlich hier in Score Snacks - Ein Soundtrack aus der Tiefe!

Autoren: Malte Hemmerich und Jakob Baumer
Redaktion: Chris Eckardt und Henriette Schreurs

Film: Das Boot (1981)
Soundtrack: Das Boot (O.S.T. Das Boot 1984)  mehr...

STAND
INTERVIEW
Christian Batzlen