Filme von Claude Sautet in Bildern

STAND
Filmstill des Claude Sautet-Films "Die Dinge des Lebens" (Foto: IMAGO, IMAGO / United Archives)
Wie in vielen weiteren Filmen von Claude Sautet übernehmen Romy Schneider und Michel Piccoli in „Die Dinge des Lebens“ aus dem Jahr 1969 die Hauptrollen. Der Film erhielt im gleichen Jahr den Louis-Delluc-Preis. IMAGO / United Archives
Patrick Dewaere in einer Szene aus „Der ungeratene Sohn" von 1980. Der Film gewann 1981 einen César in der Kategorie Bester Nebendarsteller und war in mehreren Kategorien nominiert. Er handelt von den Problemen eines jungen Mannes, der nach fünf Jahren im Gefängnis wieder in die Freiheit zurückkehrt. IMAGO / United Archives
Erneut ist Romy Schneider an der Seite von Michel Piccoli zu sehen in „Das Mädchen und der Kommissar“. In diesem Kriminalfilm aus dem Jahr 1971 verleitet ein ehrgeiziger Kommissar mit Hilfe einer Prostituierten eine Gruppe kleiner Gauner zu einem Banküberfall, bei dem sie geschnappt werden. IMAGO / United Archives
Michel Piccoli und Yves Montand im Drama „Vincent, François, Paul und die anderen“ aus dem Jahr 1974. Der Film handelt von einer Männerfreundschaft, die durch verschiedene Schicksalsschläge auf die Probe gestellt wird. IMAGO / United Archives
Michel Serrault und Emmanuelle Beart in einer Szene aus „Nelly & Monsieur Arnaud“. Der letzte Film von Claude Sautet handelt von einer ungewöhnlichen Beziehung zwischen einer jungen Kellnerin und einem alten Richter und erhielt unter anderem den Louis-Delluc-Preis als beste französische Kinoproduktion des Jahres 1995. IMAGO / United Archives
STAND
AUTOR/IN
SWR