STAND
Filmstill: Now or Never von Gerd Schneider (Foto: ard-foto s1, SWR / un attimo)
Henry (Michael Pink) arbeitet als Sterbehelfer. Weil er aber meist verkatert und übellaunig ist und seine Fürsorge hinter einer harten Schale versteckt, ist er in seinem Job eine Zumutung. ard-foto s1 SWR / un attimo
Seine neueste Klientin Rebecca (Tinka Fürst) ist jung und provozierend. Sie ist an einem Gehirntumor erkrankt und hat für ihren letzten Abend einen ganz besonderen Wunsch. ard-foto s1 SWR / un attimo
Henry soll als ihr Sterbebegleiter mit zu einer wilden Feier kommen, bei der Rebecca es noch einmal richtig krachen lassen möchte. ard-foto s1 SWR / un attimo
Am nächsten Morgen folgt dann der Schock: Rebecca möchte nicht sterben. Stattdessen will sie sich von einem Wunderheiler in den Bergen behandeln lassen. ard-foto s1 SWR / un attimo
Henry protestiert und versucht Rebecca den Plan auszureden, doch schließlich knickt er ein und brennt mit ihr durch. ard-foto s1 SWR / un attimo
Verfolgt werden die beiden von Henrys Kollegen Benno (Johannes Allmayer) und Rebeccas Mann Daniel (Sebastian Jehkul), von dem sie Henry zu allem Elend nichts erzählt hat. ard-foto s1 SWR / un attimo
Je länger sie unterwegs sind, desto mehr zeigt sich: Henry und Rebecca sind beide getrieben davon, etwas nachzuholen, was sich nicht nachholen lässt. ard-foto s1 SWR / un attimo
STAND
AUTOR/IN