STAND
Lang lebe die Königin von Richard Huber (Foto: ard-foto s1, BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller)
Wegen ihrer schweren Erkrankung musste Hannelore Elsner die Dreharbeiten mit Marlene Morreis (Rolle: Nina Just) und Günther Maria Halmer (Rolle: Werner Wittich) im April vergangenen Jahres abbrechen. Fünf wichtige Szenen mit ihr fehlten, der Dreh wurde unterbrochen. ard-foto s1 BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Neben Hannelore Hoger übernahmen noch vier weitere Schauspielkolleginnen Hannelore Elsners Rolle: Judy Winter, Iris Berben, Eva Mattes und Gisela Schneeberger. „Lang lebe die Königin“ ist der letzte Film der großen Schauspielerin Hannelore Elsner. Anlässlich ihres ersten Todestags kommt der Film am 29. April ins Erste. Bild: BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden
Im Mittelpunkt steht Nina Just (Marlene Morreis), die als Moderatorin beim Verkaufssender Kanal 50 ihr Geld verdient. ard-foto s1 BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Zu ihrer Mutter Rose (hier: Gisela Schneeberger) hat Nina ein angespanntes Verhältnis. Rose wohnt mit ihrem Mann Werner (Günther Maria Halmer) in einem alten Bauernhaus vor den Toren Münchens. ard-foto s1 R/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Egal was Nina auch tut, die Anerkenung ihrer Mutter Rose (hier: Iris Berben) bekommt sie nie. ard-foto s1 R/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Als Rose (hier: Hannelore Elsner) überraschend bei Nina im Sender auftaucht, fühlt sie sich bloßgestellt. ard-foto s1 BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Roses (hier: Hannelore Elsner) Krebserkrankung verschlimmert sich und sie ist auf eine Spenderniere angewiesen. Das stürzt auch Ninas Leben ins Chaos. ard-foto s1 BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Während die Fronten zwischen Mutter und Tochter sich erhärten, sucht Rose (hier: Eva Mattes) häufig Trost bei ihrem Werner. ard-foto s1 R/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Doch Nina und Rose (hier: Hannelore Hoger) kommen sich auch wieder näher. ard-foto s1 R/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Durch eine Straßenpanne lernt Nina den charmanten Mike (Matthias Kelle) kennen. Die beiden werden ein Paar. ard-foto s1 R/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Und obwohl sich Mike bei Rose (hier: Iris Berben) alle Mühe gibt, kann sie der Beziehung nicht viel Gutes abgewinnen. ard-foto s1 BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller
Als Nina ihrer Mutter (hier: Judy Winter) von ihrer Schwangerschaft erzählt, kann die nur lachen. Sie glaubt ihrer eigenen Tochter nicht. ard-foto s1 BR/ARD Degeto/ORF/Neue Schönhauser Filmproduktion GmbH / Bernd Schuller

Film „Lang lebe die Königin“- filmische Hommage an Hannelore Elsner

Vor einem Jahr starb die Schauspielerin Hannelore Elsner mit 76 Jahren an Brustkrebs. In ihrem letzten Film spielt sie eine Mutter, die an Krebs leidet und schließlich stirbt. Weil Elsner entkräftet absagen musste, bevor sie die letzten Szenen fertig spielen konnte, lag der Film eine Weile auf Eis. Bis die Idee aufkam, diese Szenen von fünf anderen großen deutschen Schauspielerinnen spielen zu lassen. Ein Film als Hommage.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN