STAND
INTERVIEW

Die Berlinale 2021 unter Coronabedingen beginnt sehr sonderbar, sagt SWR2-Filmkritiker Rüdiger Suchsland. Ohne roten Teppich, ohne Gala, ohne glamouröse Inszenierungen der Stars, als reines Branchentreffen. Das wichtigste deutsche Filmfestival findet dieses Jahr in zwei Abschnitten statt: Das Industry Event für Fachbesucher und akkreditierte Journalisten und als Sommer Special für das breite Publikum.

Audio herunterladen (7,4 MB | MP3)

Fragwürdige Entscheidung der Festivalleitung

Die Fachbesucher*innen sehen die Filme nicht vor Ort, sondern vor ihren Computer über ein Film-Portal. Wegen enger Zeit-Slots auf dem Presse-Portal könnten Filmkritiker*innen gar nicht alle Filme sehen und so ihrer Aufgabe als Berichterstatter und dem Wunsch des Publikums nicht gerecht werden, erklärt Rüdiger Suchsland. Diese Berlinale sei eigentlich kein Film-Festival, meint Rüdiger Suchsland: „Kein Festival zu veranstalten, wäre die bessere und würdevollere Entscheidung gewesen.“

Presse Berlinale (Foto: Presse berlinale)
Die internationale Jury 2021 aus Preisträgern der letzten Jahre (von l. o. nach r. u.) Adina Pintilie, Nadav Lapid, Mohammad Rasoulof, Jasmila Zbanic, Gianfranco Rosi, Ildiko Enyedi Presse berlinale
STAND
INTERVIEW