STAND
AUTOR/IN

Zum 15. Mal findet bis zum 8. September 2019 das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen statt. Zum Auftakt am 21. August wurd der Ost-West-Thriller "Wendezeit" gezeigt - passend zu 30 Jahre Mauerfall.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Festival des deutschen Films Petra Schmidt-Schaller als Doppelagentin in dem Ost-West-Thriller „Wendezeit“

Doppelagentin Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) und ihr Mann Richard (Harald Schrott) (Foto: ard-foto s2-intern/extern, Bild: rbb/ARD/Volker Roloff)
In Sven Bohses Film „Wendezeit“ gerät Doppelagentin Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) in einen emotionalen Ausnahmezustand, als sich das Ende der DDR ankündigt. Ihre von der Stasi sorgsam arrangierte Scheinexistenz als CIA-Agentin droht aufzufliegen. ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen
Im Spielfilm sind Agenten üblicherweise harte Hunde. Furchtlos und entschlossen genug, alles zu tun, wozu sie die Lizenz besitzen. ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen
Einsame Wölfe, die nichts zu verlieren haben. Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) - hier mit Ehemann Richard (Harald Schrott) - hat etwas zu verlieren: Kinder, Ehemann, Familie eben. ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen
Eine „harte Hündin“ ist sie trotzdem: Agentin der Stasi, dem „Ministerium für Staatssicherheit der DDR“, Ende der 1980er-Jahre. Ihr Einsatzort ist das Büro der CIA in West-Berlin. Saskia ist Doppelagentin. ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen
CIA-Chef Jeremy Redman (Ulrich Thomsen) verkündet: die Mauer ist offen! Kurz danach stürmen Demonstranten die Stasizentrale. Saskias Tarnung droht aufzufliegen. Ihr Leben ist in Gefahr… ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen
Sven Bohses Film, nach einem Buch von Silke Steiner, stellt die Frage, ob es „ein echtes Leben im falschen“ geben kann auf ganz eigene Art: ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen
Er konfrontiert die „harte Hündin“ mit der Macht echter Gefühle und wahrer Bindungen. Die Frage, ob sie ihr Leben in den Dienst der falschen Sache gestellt hat, verblasst vor diesem Hintergrund... ard-foto s2-intern/extern Bild: rbb/ARD/Volker Roloff Bild in Detailansicht öffnen

Filmfestival Stilbewusst und eigenwillig: Das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen

84 Filme in drei Kinozelten auf der idyllischen Parkinsel: Zum 15. Mal findet vom 21.8. - 8.9. das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen statt.  mehr...

Festival des deutschen Films Wenig Platz auf der Parkinsel: Wie viel Erfolg verträgt das Filmfestival in Ludwigshafen?

Wird das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen zu erfolgreich? Auch bei der 15. Auflage dürften über 100.000 Zuschauer kommen. Manche Fans befürchten, zu viele Besucher könnten das Flair auf der Ludwigshafener Parkinsel kaputtmachen. Stadt und Festivalleitung sind sich einig: größer werden darf das Festival wirklich nicht.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Filmkritik Unidyllischer Heimatfilm: „A Gschicht über d‘Lieb“ von Peter Evers

„A Gschicht über d'Lieb“ ist ein moderner Heimatfilm, , der in einem kleinen Schwarzwald-Dorf in den 50er Jahren spielt. Bauerntochter und -sohn gehen gegen alle Regeln eine Inzest-Beziehung ein.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Festival des deutschen Films in Ludwigshafen Eröffnungsfilm "Wendezeit"

Zum 15. Mal findet das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen (21.8.-8.9.) statt. Zum Auftakt wird der Ost-West-Thriller "Wendezeit" gezeigt - passend zu 30 Jahre Mauerfall.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Festival des deutschen Films in Ludwigshafen Einblick in die Reihe "Eigenwillig erzählt"

In der Sektion "Eigenwillig erzählt" laufen neun Filme, bei denen neue Erzählformen ebenso wichtig waren wie ein guter Inhalt: Kunscht! stellt zwei Produktionen vor: "Bruder Schwester Herz" und "Stillstehen".  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Festival des Deutschen Films Filmfestival Ludwigshafen eröffnet mit Agententhriller „Wendezeit“

Das 15. Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen ist am Mittwochabend, 21. August, eröffnet worden. Neben mehr als 100.000 Kinobegeisterten werden bis zum 8. September Schauspieler, Regisseurinnen und Produzenten in Ludwigshafen erwartet. Die Eröffnung machte der Film „Wendezeit“ von Sven Bohse – ein Agententhriller, der zur Zeit des Mauerfalls spielt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Festival des deutschen Films Michael Kötz: Manchmal ist es schön, im falschen Film zu sein

Beim 15. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen unterscheidet Leiter Michael Kötz zwischen "klassisch", "stilbewusst" und "eigenwillig erzählten" Filmen. Letztlich seien das Unterscheidungen, wie sie auch ein Programmdirektor im Fernsehen treffen müsse, so Kötz, der 1992 die Leitung des Internationalen Filmfests Mannheim-Heidelberg übernahm und seit 2005 auch Direktor des Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen ist. Eine Garantie für den Publikumserfolg sei das natürlich nicht. Deshalb habe er im Programm ironisch angemerkt, es könne ja auch schön sein, mal im falschen Film zu sitzen.  mehr...

SWR2 Aktuell SWR2

Gespräch Filme mit Botschaft: Gespräch mit der Schauspielerin Julia Koschitz

Aus der deutschen Filmlandschaft ist Julia Koschitz nicht mehr wegzudenken. Beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen wird die vielseitige Schauspielerin in diesem Jahr mit dem Preis für Schauspielkunst ausgezeichnet.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN