Dokumentarfilm

Animationsfilmerin Shoko Hara und ihr Debüt „Just a Guy”

STAND
AUTOR/IN

Bekanntlich ist die Filmakademie Ludwigsburg eine Kaderschmiede für den Filmnachwuchs, gerade auch für Animationsfilmer und -filmerinnen… Und Shoko Hara ist so ein Nachwuchs-Talent. Ihr Debütfilm „Just a Guy“ (Studio Seufz) hat international schon einige Festivalpreise abgeräumt. Grund genug also, die Stuttgarterin kennenzulernen.

Ihr animierter Dokumentarfilm ist allerdings nichts für zarte Seelen ist; denn es geht um die Brieffreundinnen eines Serienkillers… ein absolutes Tabuthema. Klar, Krimis lesen wir fast alle  gerne, aber dass es Frauen gibt, die sich im realen Leben in Mörder und Vergewaltiger verlieben… sehr seltsam… Und so viel sei schon jetzt verraten: Auch Shoko Hara hatte Kontakt zu dem Killer im Todestrakt.

Gespräch Die Wirklichkeit im Dokudrama nacherzählen: Regisseur Raymond Ley

Regisseur Raymond Ley befasst sich mit brisanten Stoffen der Gegenwart, wie dem Mord an Walter Lübcke oder dem Wirecard-Skandal. Seine Dokufiktion soll Hintergründe erhellen.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Gespräch Kritik am Film „Lovemobil“: Grautöne zwischen Realität und Inszenierung akzeptieren

Es sei ein klarer Fehler der Regisseurin gewesen, nicht deutlich gemacht zu haben, dass in ihrem Film ganz Szenen nachinszeniert wurden, sagt SWR2 Filmkritiker Rüdiger Suchsland zur Debatte um Fake-Szenen im Doku-Film „Lovemobil“ von Elke Lehrenkrauss.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Film „Jackpot“ von Emily Atef: Großartiger Genre-Krimi in der ARD Mediathek

Der Fund einer Tasche voller Geld verspricht für Maren und ihren Freund Dennis die Lösung all ihrer Probleme. Aber leider ist mit dem ursprünglichen Besitzer überhaupt nicht zu spaßen. Maren ist dennoch fest entschlossen, die Tasche zu verteidigen. Mit dem SWR-Film „Jackpot“ hat Regisseurin Emily Atef einen großartigen Genrekrimi gedreht. Dabei spielt die Polizei ausnahmsweise überhaupt keine Rolle.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN