Gespräch

Als Waldspion in Rumänien unterwegs: Doku „Wood. Der geraubte Wald“ zeigt illegale Rodung

STAND
INTERVIEW
Max Knieriemen

In Rumänien befinden sich die letzten Ur-Wälder Europas, die „Virgin Forests“. Doch die sind von illegaler Rodung bedroht, erzählt Michaela Kirst, die einen Dokumentarfilm darüber gedreht hat.

Audio herunterladen (6,6 MB | MP3)

Undercover der globalen Holzmafia auf der Spur

Die Regisseurin folgt in ihrem Dokumentarfilm „Wood. Der geraubte Wald“ einem ehemaligen US-Marine namens Alexander von Bismarck, der undercover der globalen Holzmafia auf der Spur ist.

Dafür arbeitet er mit weiteren Aktivist*innen als Waldspion: „Sie nehmen andere Identitäten an, entwerfen Webseiten, als ob sie selber eine Firma wären und einkaufen oder verkaufen würden“, sagt Kirst.

Sie verfolgen damit den gesamten Warenfluss, von der Rodung bis zu den Produkten im Discounter. Das war nicht ungefährlich, denn „die Holz-Mafia ist eine echte Mafia“, so Michaela Kirst.

Der Trailer zu „Wood. Der geraubte Wald“:

titel, thesen, temperamente zur Dokumentation:

Feature Das Klima, das Wohnen und das Holz – Die Vision vom Bauhaus der Erde

Wie wir leben und wohnen hat Einfluss auf den Klimawandel. Bauhaus-Initiativen suchen nach Lösungen. Ist Holz als Baustoff eine Alternative zu Beton?  mehr...

SWR2 Feature SWR2

STAND
INTERVIEW
Max Knieriemen